• Eisbärenfamilie, © by David JENKINS / WWF-Canada
    Eisbärenfamilie

Schutz für die Heimat der Eisbären

Arctic Home-Kampagne von WWF und Coca Cola
Die Arktis, die Heimat der Eisbären, ist besonders stark durch den Klimawandel bedroht. Sie erwärmt sich doppelt so schnell wie der Rest der Welt. Deswegen starten WWF und Coca-Cola 2013 die Arctic Home-Kampagne. Drei Jahre lang wird die Initiative auf die Bedrohungen der Eisbären und ihres arktischen Lebensraums durch den fortschreitenden Klimawandel aufmerksam machen und Spenden für deren Schutz sammeln.

Auf www.arctichome.at können sich Konsumentinnen und Konsumenten informieren sowie WWF Eisbären- und Klimaschutzprojekte unterstützen. Außerdem können Sie beim Gewinnspiel einen von 1.000 Riesen-Plüscheisbären gewinnen.

Eisbären brauchen Eis
Das arktische Packeis ist die Lebensgrundlage der Eisbären. Hier ziehen sie ihre Jungen auf und  jagen. Schmilzt das Eis finden sie keine Nahrung mehr. Jedes Jahrzehnt gehen elf Prozent des Packeises verloren – das entspricht 21 Mal der Fläche Österreichs. Innerhalb nur einer Generation könnte das Packeis im Sommer vollkommen verschwunden sein und mit ihm die Heimat der Eisbären.  

Eisbär, © by Steve Morello/WWF-Canon
Das Schmelzen der Arktis bedroht aber nicht nur die Eisbären. Es hat enorme Konsequenzen für uns alle. Die Eis- und Schneeflächen der Arktis funktionieren gewissermaßen wie der Kühlschrank unserer Erde. Sie sorgen dafür, dass sich die Erde nicht noch mehr aufheizt und stabilisieren unser weltweites Klima. Schmilzt die Arktis, hat dies Auswirkungen auf das Klima und Wetter in der ganzen Welt - auch bei uns in Europa. Die Folgen könnten zunehmende Trockenperioden und Überschwemmungen, extremere Hitze- und Kältewellen sein.

Eisbärenfamilie, © by David JENKINS / WWF-Canada
Arctic Home: Kampagne in Österreich und 15 europäischen Ländern
2011 setzten der WWF und Coca-Cola die Arctic Home- Kampagne bereits in Nordamerika und Kanada um. 2013 weiten die Naturschutzorganisation und der Getränkehersteller die Initiative auf 16 weitere Länder in ganz Europa aus, um noch mehr zum Schutz der Eisbären und der Arktis beizutragen. In Österreich rufen der WWF und Coca-Cola ab Jänner 2013 österreichweit zum Schutz der Eisbären und ihres arktischen Lebensraums auf. Informationen finden sich auf der Website www.arctichome.at, auf Coca-Cola und Coca-Cola Zero PET-Flaschen sowie in TV- und Kinospots.

Eisbär-Welpen, © by Jon Aars / Norwegian Polar Institute / WWF-Canon
WWF-Projekte zum Schutz von Eisbären, Arktis und Klima
Die im Rahmen der Initiative eingenommenen Spenden unterstützen das WWF Arktisprogramm sowie weltweite WWF Klimaschutzprojekte. In der Arktis arbeiten WWF Experten gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung, Wissenschaftlern sowie Regierungen am Schutz der Eisbärenlebensräume, setzen Maßnahmen zur Vermeidung von Konflikten zwischen Eisbären und Menschen um und entwickeln eine nachhaltige Zukunftsvision für die Arktis. Eines dieser WWF Projekte setzt sich für den Erhalt des „Gebietes des letzten Eises“ ein – einer Region größer als Frankreich und Spanien zusammen. In diesem 1,4 Millionen Quadratmeter großen Gebiet im Norden Grönlands und Kanadas, wird sich das arktische Meereis im Sommer laut Klimaforschern am längsten halten.