• Die letzte dynamische Schotterbank in Gstättenberg, Bad ischl, © by WWF-Ö/L.Feichtinger
    Die letzte dynamische Schotterbank in Gstättenberg, Bad ischl
    Aufgrund der Regulierung der Traun und ihrer Zubringer leidet der Fluss heute unter Geschiebe (=Schotter)mangel. Das führt in vielen Bereichen zur sukkzessiven Eintiefung des Flussbetts und bedroht somit wiederum die Uferverbauungen und den Grundwasserspiegel. Schotterbänke sind aufgrund der Einengung der Traun fast verschwunden - ein Desaster für Schotterspezialisten wie die Deutsche Tamariske oder den Flussuferläufer. Schottermangel schränkt auch Bachforellen und Äschen massiv in ihrer Reproduktionstätigkeit ein. Die Lösung: Aufweitungen und kontrollierte Auflösungen von Geschiebesperren der Wildbäche.

Flussraumbetreuung Obere Traun

Lebende Flüsse für Mensch und Natur
Der WWF Österrreich hat sich im Juli 2011 aus seiner aktiven Rolle in der Flussraumbetreuung Obere Traun zurück gezogen. Mehr als zehn große und kleine Rückbaumaßnahmen sorgten in den Projektjahren 2007 bis 2011 für mehr Hochwassersicherheit und verbesserte Ökologie an der Traun im Salzkammergut und dem Ausseeland.

Rund 2500 Kinder und Erwachsene besuchten Exkursionen und Infoveranstaltungen, wo sie Spannendes über den Fluss erfuhren. Nun wird das Projekt vom gewässerökologischen Büro „blattfisch“ in Wels mit den bisherigen Partnern in Oberösterreich und der Steiermark, sowie mit dem Lebensministerium weiter geführt. Für eine lebendige Traun bleibt noch viel zu tun.

Weitere Infos und Aktuelles sind auf der Homepage der Flussraumbetreuung zu finden:
www.flussraumbetreuung.at

Die Erfahrungen aus dem Modellprojekt „Flussraumbetreuung Obere Traun“ und 14 weiteren nationalen und internationalen Projekten, liegen in Form eines Leitfadens vor. Das Nachschlagewerk zeigt die Aufgaben, Ziele und Herausforderungen der Flussraumbetreuung auf, und gibt konkrete Empfehlungen für deren Organisation und praktische Umsetzung. Zugleich will der Leitfaden ähnlich ambitionierte Projekte anregen, die eine neue Qualität in den europäischen Flussschutz bringen sollen.

Leitfaden gratis bestellen bei:
Broschuerenservice-wasser@lebensministerium.at

Logos: Lebensministerium, Land Steiermark, Land Oberösterreich, Österreichische Bundesforste

Kontakt:



Mag.Leopold Feichtinger
Technisches Büro für Gewässerökologie
Gärtnerstraße 9
4600 Wels
tel: +43 /(0)7242 / 21 15 92
E-Mail

Links:



www.freeyourriver.net
http://www.lebensministerium.at/wasser
Generation blue
Wasserinformationssystem
Akademie für Umwelt und Naturschutz
Österreichische Bundesforste
Gewässerbezirk Gmunden

Amphibien Salzkammergut
Schlangen und Frösche in Ö
Downloads