Schneekanonen, Skilifte, Hotelanlagen, Autofahrten….

Wirklich umweltfreundliches Skifahren gibt es nicht. Dennoch gehört dieser Wintersport zu Österreich.

Durch die weltweite Klimaerwärmung steigt auch in den Bergen die Temperatur und es gibt immer weniger natürlichen Schnee. Um sich von der Natur und dem Wetter unabhängig zu machen, wird schon heute in den meisten österreichischen Skigebieten Schnee künstlich produziert.

In unseren Skigebieten stehen ca. 25.000 bis 30.000 Beschneiungs-Geräte. 2 Es gibt dabei zwei Möglichkeiten: entweder erzeugt man den Schnee mit einem sogenannten Propeller-Schneeerzeuger („Schneekanone“) oder mit einer Schnei-Lanze. Schnei-Lanzen sind leiser und benötigen weniger Strom, erzeugen aber auch weniger Schnee pro Stunde, als die Schneekanonen …

Im Wissensblatt Skifahren in Zeiten der Klimakrise erfährst du, wie Schneekanonen funktionieren, warum Pisten präpariert werden, und was das alles für Tiere und die Natur bedeutet. Zu diesem Thema passt auch unser  Wissensblatt Klimakrise mit vielen allgemeinen Infos zu diesem Problem.

Damit das Skivergnügen nicht zu einer Katastrophe für die Umwelt und das Klima wird, kann man sich bemühen, möglichst nachhaltige Skiferien zu machen. Einige Tipps dazu gibts ebenfalls im Referat.

Falls du mehr Infos brauchst oder Fragen hast, schreib uns an teampanda@wwf.at. Wir helfen dir gerne weiter!

Komm zu Generation Earth!

Be Part of the Action! Bist du zwischen 15 und 25 und willst für deinen Planeten aktiv werden? Dann ist Generation Earth, das WWF Netzwerk für junge, engagierte Leute, genau das Richtige für dich! Werde aktiv, schließe dich dem internationalen Team aus jungen Erwachsenen an, die gemeinsam Projekte erarbeiten, sich den Umweltschutzthemen annehmen und zum “Action Leader” ausgebildet werden! 

Rückfragen

Weitere Inhalte

Wissenswertes zum Thema

Pias Tipps und Tricks für mehr Klimaschutz im Alltag
Lade sie dir hier runter!
Alles übers Klima
Auch du kannst das Klima schützen!
Alles Gute kommt vom Boden
Wir brauchen ihn alle!
3 Gründe, warum es gut ist, dass der Lobau-Tunnel nicht gebaut wird