Mitmachen

Sicher bemüht ihr euch in eurer Familie, möglichst nachhaltig zu leben.

Aber manchmal kommt der Stress dazwischen und es fehlt die Zeit, viel zu überlegen.
Kein Problem! Dranbleiben ist wichtig.

Wir geben dir Tipps, wie du Schritt für Schritt zur Naturschützerin oder zum Naturschützer wirst.

Macht die Plastik-Challenge

Hilf mit, dass weniger Plastikmüll in der Natur landet! Auch Mikroplastik, also winzige Plastikteilchen, ist ein großes Problem. Es gelangt zum Beispiel durch das Waschen von Kleidung aus Kunstfaser und durch Duschgels und Sonnencreme in die Abwässer und dann weiter in die Meere. Versucht doch mal, eine Woche ohne überflüssige Verpackungen, die nur einmal verwendet und dann weggeschmissen werden, zu leben. Sicher hast du eigene Ideen, wie ihr auf Plastik verzichten könnt! WWF im Einsatz gegen Plastik!

Werde zur Essensdetektiv*in und rette Lebensmittel

Weltweit wird ein Drittel unseres Essens weggeworfen, obwohl es meistens noch gut ist. Das ist eine Katastrophe für die Umwelt und das Klima, denn es wird nicht nur das Essen selbst vergeudet, sondern alles, was zu seiner Herstellung notwendig war. Sorge als Essensdetektiv*in dafür, dass weniger Essen im Müll landet! Nicht alles ist schlecht, nur weil das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht ist. Teller statt Tonne!

Tipps für den Bodenschutz!

Wir brauchen gesunde Böden für unsere Ernährung, für die Artenvielfalt, für den Klimaschutz und vieles mehr. Leider geht jeden Tag eine Fläche von fast 18 Fußballfeldern Boden verloren, weil wir zu viel verbauen. Esst mehr Gemüse – möglichst bio – und Hülsenfrüchte wie Linsen, und weniger Fleisch- und Milchprodukte. Pflanzliche Nahrungsmittel schonen den Boden! Ihr könnt auch im Garten oder auf dem Balkon selbst etwas anbauen und mit selbst gemachtem Kompost düngen. Sammelt und trennt den Müll sorgfältig. Besonders elektronische Geräte enthalten schädliche Stoffe. Diese gelangen durch den Abfall in den Boden. Was du selbst tun kannst!

Organisiert einen Flohmarkt

Sachen, die repariert oder wiederverwertet werden können, entlasten die Umwelt, denn so müssen sie nicht neu produziert werden. Vielleicht kann sie jemand anderer noch gut brauchen? Ausmisten kann richtig Spaß machen, wenn die ganze Familie mitmacht! Altes Spielzeug kann plötzlich wieder interessant sein, wenn man es länger nicht in der Hand gehabt hat. Wie wär’s mit einem Flohmarkt oder einer Kleidertausch-Aktion im Freundinnenkreis? So verschaffst du dir ein komplett neues Outfit ohne einen Euro auszugeben.

Weniger, aber dafür besseres Fleisch essen

Immer wieder erfahren wir von schlimmen Waldbränden mit dramatischen Folgen. Um sicher zu gehen, dass du nichts mit der Regenwaldzerstörung zu tun hat, bitte deine Familie, Bio-Fleisch zu kaufen. Denn sogar, wenn das Fleisch aus der Region kommt, wurde das in Österreich geborene und geschlachtete Schwein meist mit südamerikanischem Gen-Soja gefüttert, für das Regenwald zerstört wird. Würden alle weniger und dafür bewusster Fleisch essen, wäre dem Klima sehr geholfen! Was hat mein Schnitzel mit dem Regenwald zu tun?

Unser Geld für eine bessere Welt

Bleibt nach den Ausgaben für Lebensmittel, Miete, Kleidung, die Schule oder Geschenke noch Geld übrig, dann kann gespart werden. Ist das bei euch daheim der Fall, dann fragt doch mal nach, wie die Bank das Geld einsetzt. Leider entscheiden sich Banken oft für Projekte, die der Umwelt schaden. Das muss aber nicht so bleiben! Wenn es eurer Familie wichtig ist, umweltfreundlich zu leben, dann wollt ihr vielleicht auch dazu beitragen, dass mehr Banken auf Nachhaltigkeit achten. Unser Geld für eine bessere Welt!

Werde Energie-Detektiv*in!

Wenn du euren Energieverbrauch unter die Lupe nimmst, schützt du das Klima und hilfst gleichzeitig deinen Eltern beim Sparen! Für ein Vollbad benötigst du beispielsweise drei Mal mehr Energie als beim Duschen. Beim Zähne putzen und musst du das Wasser nicht fließen lassen, die Zähne werden dadurch nicht sauberer 🙂 Auch beim Wäschewaschen kannst du Energiefresser unschädlich machen und Wasser sparen: Normal verschmutzte Kleidung braucht keine Vorwäsche. Sie wird auch bei 30 oder 40 Grad sauber. Wäschetrockner solltet ihr vermeiden – das sind echte Stromräuber! Energiespartipps für die ganze Familie! (PDF, 256 KB)

Verschenken Sie eine WWF TEAM PANDA Mitgliedschaft!

Team Panda Mitgliedschaft

Jetzt eine WWF TEAM PANDA Mitgliedschaft verschenken und den Naturschutz unterstützen. Mit einem Beitrag von 35,- € pro Jahr helfen Sie dem WWF bedrohte Tierarten, Natur und Umwelt zu schützen. Als Willkommensgeschenk bekommt jedes Mitglied ein tolles Überraschungspaket mit einem persönlichen Mitgliedsausweis!

Alle Neuigkeiten

Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag

Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag

Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag Der so genannte Earth Overshoot Day oder Welterschöpfungstag findet heuer bereits am 29. Juli statt. Es ist der Tag, an dem die Ressourcen der Erde - das heißt alle Naturgüter die wir zum Beispiel für Nahrung, Kleidung und Baustoffe...

mehr lesen
Spannende Auen-Rätselrallye

Spannende Auen-Rätselrallye

Mach mit und gewinne! Wenn du mit deiner Familie oder deinen Freund*innen das WWF-Reservat Marchegg besuchst, erlebst du den Auen-Dschungel hautnah und kannst viele Tiere beobachten! In dieser ganz besonderen Auenlandschaft leben über 500 gefährdete Tier- und...

mehr lesen
Kinder und Jugendliche vor den Vorhang

Kinder und Jugendliche vor den Vorhang

Willst auch du eine Aktion für bedrohte Tierarten starten? Berichte zum Beispiel deinen Schulkolleg*innen über ein Tier das dich besonders interessiert. Informiere deine Freund*innen mit einem Referat, einer Aktion oder Ausstellung. Vielleicht finden dann mehr Kinder...

mehr lesen