Igel im Herbst

Tiere in Not: So kannst du Igeln helfen!

16. November 2021 | Team Panda News

Igel schützen – so gehts!

Igel haben es nicht leicht: Sehr viele werden von Autos überfahren. In Wohngebieten finden sie immer seltener einen passenden Unterschlupf. Wollt ihr ihnen helfen? Hier findet ihr unsere Tipps:

  • Igel brauchen Hecken, hohes Gras, Sträucher und Laubhaufen, wo sie auch Nahrung finden. Dünger und anderes Gift kann Igeln und auch allen anderen Gartentieren, daher gefährlich werden.
  • Bitte verzichtet bei der Gartenpflege auf Mähroboter und Laubsauger, da sie Igel töten oder schwer verletzen können. Setzt auch Rechen und Rasenmäher vorsichtig ein.
  • Sorgt für Schlupflöcher auf Bodenhöhe: Igel wandern auf der Suche nach Nahrung umher. Dabei sind ihnen Zäune im Weg. Ein Loch durch das sie schlüpfen können, macht den Durchgang frei.
  • Vermeidet Fallen: Igel sind neugierig und krabbeln machmal auch in Mistsäcke hinein. Stellt daher Müllsäcke erst kurz bevor sie von der Müllabfuhr abgeholt werden, hinaus.
  • Lasst Laub- oder Komposthaufen zwischen November und April unberührt, da Igel darin gerne ihre Nester bauen. Wenn schlafende Igel im Winter aufgeschreckt werden, strengt sie das furchtbar an!

Igel gefunden – was tun?

Entdeckst du nach Wintereinbruch einen Igel, dann beobachte ihn genau. Vielleicht hat er noch keinen Unterschlupf und braucht bei Frost und Schnee deine Hilfe. Wir sagen dir, worauf du achten solltest.

Einen Igel beobachten

Ist der Igel rundlich, aktiv und rollt sich bei Berührung zu einer Kugel zusammen? Dann scheint er gesund zu sein. Lass ihn am besten in Ruhe! Ist er mager, torkelt er und rollt sich kaum noch ein, dann könnte er Hilfe brauchen. Nur in diesem Fall darfst du den Igel vorsichtig mit ins Haus nehmen. Bitte unbedingt dazu dicke Handschuhe anziehen!

    1. Karton vorbereiten: Vorerst kannst du den Igel in einen mit etwas Zeitungspapier ausgekleideten Schuhkarton setzen. Unter dem Papier kann er sich verstecken.
    2. Vorsichtig auf Verletzungen untersuchen: Wenn nötig, bringe das Tier sofort zum Tierarzt.
    3. Temperatur messen und wärmen: Igel haben normalerweise eine Körpertemperatur von 36 Grad Celsius. Wenn sich die Bauchunterseite des Igels deutlich kühler als deine Hand anfühlt, dann wärme ihn. Dazu kannst du den Igel auf eine lauwarme, in ein Handtuch gehüllte Wärmflasche setzen und ihn mit einem weiteren Handtuch zudecken.
      Igel-Findling richtig füttern
    4. Richtig füttern: Regenwürmer und Insekten findest du im Winter wahrscheinlich nicht. Als Erstversorgung hungriger Igel eignet sich deshalb auch angebratenes (ungewürztes!) Faschiertes oder eine Eierspeise mit wenig Öl. Auch Katzenfutter ist gute Igelnahrung. Bitte verzichte auf Obst, Gemüse Nüsse, Brot, Nudeln, Reis oder gar Milch! Etwas Wasser ist zum Trinken völlig ausreichend.
    5. Hilfe suchen: Hast du den Igel versorgt, wende dich an einen Tierarzt oder eine Igelnothilfe (Adressen findest du im Internet). Igel-Expert*innen können dir sagen, was nun das Beste für den Findling ist. Bitte versuche nicht, den Igel ohne Beratung bei euch zu Hause zu überwintern. Igel nur mit dicken Handschuhen angreifen

 

 

Rückfragen

Weitere Neuigkeiten

WWF-Aktion: Wiese und Bäume statt Beton!

WWF-Aktion: Wiese und Bäume statt Beton!

© Johannes ZinnerDer 20. Oktober 2021 ist ein wichtiger Tag für den Schutz unseres Bodens. Der WWF hat Vertreter*innen der Regierung, der Bundesländer und der Gemeinden an einen Tisch gebracht. Wir fordern: Politikerinnen und Politiker müssen den Flächen“fraß“ endlich...

mehr lesen
Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag

Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag

Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag Der so genannte Earth Overshoot Day oder Welterschöpfungstag findet heuer bereits am 29. Juli statt. Es ist der Tag, an dem die Ressourcen der Erde - das heißt alle Naturgüter die wir zum Beispiel für Nahrung, Kleidung und Baustoffe...

mehr lesen
Spannende Auen-Rätselrallye

Spannende Auen-Rätselrallye

Mach mit und gewinne! Wenn du mit deiner Familie oder deinen Freund*innen das WWF-Reservat Marchegg besuchst, erlebst du den Auen-Dschungel hautnah und kannst viele Tiere beobachten! In dieser ganz besonderen Auenlandschaft leben über 500 gefährdete Tier- und...

mehr lesen
Kinder und Jugendliche vor den Vorhang

Kinder und Jugendliche vor den Vorhang

Willst auch du eine Aktion für bedrohte Tierarten starten? Berichte zum Beispiel deinen Schulkolleg*innen über ein Tier das dich besonders interessiert. Informiere deine Freund*innen mit einem Referat, einer Aktion oder Ausstellung. Vielleicht finden dann mehr Kinder...

mehr lesen
Sind Faultiere wirklich faul?

Sind Faultiere wirklich faul?

Wenn sich ein Faultier durch die Bäume hangelt, ist es mit einer Geschwindigkeit von acht bis zehn Metern pro Minute unterwegs. Die meiste Zeit bewegen sich Faultiere überhaupt nicht. Sie schlafen etwa 15 bis 18 Stunden am Tag! Ein Leben lang abhängen Im Regenwald von...

mehr lesen
Vincent Bueno schenkt dem Planeten seine Stimme

Vincent Bueno schenkt dem Planeten seine Stimme

Morgen startet das zweite Halbfinale des Eurovision Song Contest! Österreichs Teilnehmer Vincent Bueno wendet sich aus diesem Anlass mit einer Botschaft an alle Fans: „Ich gebe meine Stimme für den Planeten – werdet ihr es auch tun?“ #VoiceForThePlanet - eine stimmige...

mehr lesen
Der Komodowaran

Der Komodowaran

Die riesigen Echsen sehen den Dinosauriern ziemlich ähnlich. Eine direkte Verwandtschaft gibt es trotzdem nicht! Warane entwickelten sich nämlich erst viele Millionen Jahre, nachdem die Dinos von der Erde verschwunden waren. Die größte Echse unserer Zeit Der...

mehr lesen
Die bizarren Echsen der Welt

Die bizarren Echsen der Welt

Weltweit gibt es tausende verschiedene Arten von Reptilien. Dazu zählen etwa Krokodile und Schildkröten, oder die in Österreich heimische Ringelnatter und die Zauneidechse. Viel riesiger als unsere Eidechse ist ... Der Komodowaran Die größte Echse der Welt kann drei...

mehr lesen
Die 10 größten Geheimnisse von Löwen

Die 10 größten Geheimnisse von Löwen

1. Fast alle wilden Löwen leben in Afrika, aber eine kleine Gruppe.. ... existiert in Indien! Der Sasan Gir Nationalpark im Westen Indiens ist die einzige Region außerhalb Afrikas, in der noch freilebende Löwen zu finden sind. 2. Sie sind Schwergewichte Männchen...

mehr lesen
Fünf junge Luchse freigelassen!

Fünf junge Luchse freigelassen!

Lenka, Julija, Tris, Zois und Aida. So heißen die fünf Luchsinnen und Luchse, in die der WWF große Hoffnungen setzt. Sie sollen die julischen Alpen südlich von Kärnten wieder mit Luchs-Leben erfüllen. Wildtiere aus Slowenien, Italien und Österreich kommen in diesem...

mehr lesen