Buckelwale © Darren Jew

Wale auf Wanderschaft

17. Februar 2022 | Team Panda News

Wale gehören zu den erstaunlichsten Lebewesen unseres Planeten. Wir Menschen bewundern ihre schiere Größe, ihre Intelligenz und auch, wie sie sich untereinander verhalten. So verfügen Wale über ein zwei Arten von „Sprache“, die ihnen zum Beispiel bei der Orientierung im tiefen, trüben Wasser helfen. Sicher hast du schon mal gehört, wie schön manche Walgesänge klingen.

Wale können auch sehr gut hören. Das ist wichtig, weil sie sich oft über kilometerweite Strecken verständigen müssen. Denn Großwale gehen auf lange, weite Wanderungen! Der Blauwal etwa, kommt wie andere Wale in allen Ozeanen vor – sowohl in den tropischen Meeren als auch in den kalten Polargebieten.

Wale auf Wanderschaft

Den Sommer verbringen Blauwale in kühlen Gewässern und fressen so viel sie können. Obwohl der Blauwal das größte Lebewesen der Erde ist, ernährt er sich von ganz kleinen Meerestieren, etwa Krill-Krebsen. Das geht so: In einen Schwarm schwimmen, das Maul öffnen und riesige Wassermengen hineinlaufen lassen. Danach das Maul zusammendrücken, das Meerwasser wieder herausfließen lassen und die Millionen von Krebsen die in den Barten zappeln, runterschlucken.

WWF-Oesterreich-Buckelwal-WWF-Tierpatenschaftalb

Nachdem sich die Wale eine dicke Speckschicht angefuttert haben, wandern sie im Herbst in wärmere Gegenden wie die Karibik. Dort kommen später die Jungen zur Welt. Anschließend schwimmen die Mütter mit ihren Kälbern gemeinsam wieder ins eisig kalte Polarmeer zurück. Im hohen Norden ist es mittlerweile Sommer geworden und die Nächte bleiben hell.

Weite Wege, viele Gefahren

Leider sind die Wale entlang ihrer Wanderungen vielen Gefahren ausgesetzt: Der Lärm im Meer – zum Beispiel durch Ölbohrungen – macht ihnen genauso zu schaffen wie die vielen Schiffe, verschmutztes Wasser und der Plastikmüll. Am schlimmsten sind die Fischerei und der Beifang in Fischernetzen, in denen sie sich verfangen und ersticken können. Die Hälfte der großen Walarten ist daher bereits gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht.

Ein Sender in der Flosse

Der WWF hat die Wanderwege von Walen durch die Weltmeere nun erstmals ganz genau verfolgt. Dafür wurden Daten von 800 Walen, die einen Sender in der Flosse tragen, von den Wissenschaftler*innen ausgewertet, untersucht und in einer Karte eingezeichnet.

Zu sehen ist unter anderem, dass die Wale auf ihren Wegen oft entlang von Küsten, aber auch über den offenen Ozean ziehen. Diese internationalen Gewässer gehören zu keinem bestimmten Land.

Portrait WWF Mitarbeiter Axel Hein

Axel Hein, der Meeresexperte des WWF Österreich, fordert daher: „Meeresschutzgebiete die einzelne Küstenstaaten ausgewiesen haben, müssen miteinander verbunden werden! Erst dann können Wale ungestörter leben!“

 

 

Schau dir mal – am besten mit einem Erwachsenen – unser Video „Wie Wale wandern“ an:

Schutz der Wanderwege

Der Schutz entlang der Wanderwege hilft übrigens nicht nur den Walen und anderen Meerestieren sondern auch – dem Klima!

Pia Panda weiß: „Ein Wal erzeugt mehr Sauerstoff als Tausende von Bäumen! Mit ihren Ausscheidungen „düngen“ die Wale nämlich das Plankton. Und dieses bindet Kohlenstoff – wie die Bäume im Wald.“

 


Willst du mehr über Wale erfahren, die im Mittelmeer leben? Hier kannst du nachlesen!

Rückfragen

Weitere Neuigkeiten

Reichtum der Alpen

Reichtum der Alpen

Die Alpen sind nicht nur das höchste Gebirge, sondern zugleich die größte und artenreichste Naturregion Mitteleuropas. Sie sind: ARTEN-reich WALD-reich WASSER-reich GIPFEL-reich ERLEBNIS-reich Noch! Denn immer mehr Seilbahnen, Skipisten, Kraftwerke, Straßen und...

mehr lesen
Die Alpen: eine Schatzkammer der Natur

Die Alpen: eine Schatzkammer der Natur

Hohe Gipfel und sanfte Hügel, bunte Bergwiesen und dichte Wälder, verwunschene Moore und wilde Flüsse - die Alpen sind das größte und höchste Gebirge Europas. In einem riesigen Bogen erstrecken sie sich vom Mittelmeer bis ins mittlere Osteuropa. Vielleicht plant ihr...

mehr lesen
Ich bin im TEAM PANDA

Ich bin im TEAM PANDA

Gemeinsam mit dem TEAM PANDA machen sich viele Kinder für einen lebendigen Planeten stark. Du möchtest wissen, wer im TEAM PANDA ist und warum? Das kannst du hier in Pia Panda’s Freundschaftbuch nachlesen. Komm’ mit und schmökere dich durch PANDAstische...

mehr lesen
Regional und saisonal – aber warum eigentlich?

Regional und saisonal – aber warum eigentlich?

Essen ist lebenswichtig. Es liefert Energie für alles, was wir tun: lernen, schlafen, schwimmen oder einen Kopfstand machen. Dafür werden auf der ganzen Welt riesige Mengen Nahrungsmittel erzeugt und verarbeitet. Kein Wunder, dass unsere Ernährung große Auswirkungen...

mehr lesen
Spannende Auen-Rätselrallye

Spannende Auen-Rätselrallye

Mach mit und gewinne! Wenn du mit deiner Familie oder deinen Freund*innen das WWF-Reservat Marchegg besuchst, erlebst du den Auen-Dschungel hautnah und kannst viele Tiere beobachten! In dieser ganz besonderen Auenlandschaft leben über 500 gefährdete Tier- und...

mehr lesen
Haie haben Superkräfte

Haie haben Superkräfte

Starrer Blick und scharfe Zähne: Haie sehen wirklich nicht wie "Kuscheltiere" aus. Doch sie sind mächtig erfolgreich! Haie leben bereits seit mehr als 400 Millionen Jahren auf der Erde. Sie überlebten sogar die Dinosaurier. Warum? Das verraten wir dir im TEAM PANDA...

mehr lesen
WWF Earth Hour: Wir legen den Schalter um …

WWF Earth Hour: Wir legen den Schalter um …

Am 26. März zwischen 20:30 und 21:30 Uhr ist heuer wieder Earth Hour. Zur "Stunde der Erde“ schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt  das Licht aus. Der WWF hat diese symbolische Klimaschutzaktion 2007 ins Leben gerufen. Leute die bei der Earth Hour mitmachen...

mehr lesen
Frühlingsbote: Der Storch ist wieder da!

Frühlingsbote: Der Storch ist wieder da!

Zwei Wochen früher als üblicherweise, ist der erste Weißstorch im WWF-Reservat Marchauen in Niederösterreich gelandet. Bis Ende August leben die gefiederten Bewohner der Storchenstadt Marchegg bei uns. Danach ziehen sie über den östlichen Mittelmeerraum wieder nach...

mehr lesen
TEAM PANDA zum Krieg in der Ukraine

TEAM PANDA zum Krieg in der Ukraine

Was derzeit in der Ukraine passiert, erschüttert uns, macht uns traurig, hilflos und vielleicht auch wütend. Ein Krieg mitten in Europa – wie konnte es so weit kommen? Hätte es verhindert werden können? Was sollen die Politikerinnen und Politiker jetzt tun – werden...

mehr lesen
Jahr des Tigers: Der Rettungsplan des WWF

Jahr des Tigers: Der Rettungsplan des WWF

Am 1. Februar 2022 feiern Milliarden Menschen auf der ganzen Welt das chinesische Neujahr. Nicht nur in China, sondern auch in vielen anderen Ländern Ost- und Südostasiens beginnt heute nach dem chinesischen Mondkalender das neue Jahr! Der genaue Termin ist jedes Jahr...

mehr lesen