Asiatischer Elefant

Er wird in Indien verehrt

Der Asiatische Elefant (Elephas maximus) hat deutlich kleinere Ohren als seine Verwandten in Afrika, der Savannenelefant und der Waldelefant. Er ist auch insgesamt kleiner und sein Rücken ist stärker gewölbt. An der Rüsselspitze sitzt ein „Greiffinger“ statt zwei wie bei den Afrikanern. Weibliche Asiatische Elefanten haben meist keine, oder nur sehr kleine Stoßzähne.

Ein Bulle und eine Kuh im Kaziranga Nationalpark im indischen Bundesstaat Assam, © by Ola Jennersten/WWF Schweden
Ein Bulle und eine Kuh im Kaziranga Nationalpark im indischen Bundesstaat Assam, © Ola Jennersten/WWF Schweden

In Südostasien werden viele Asiatische Elefanten als Arbeitstiere eingesetzt. Sie transportieren Lasten oder Personen. In freier Wildbahn sind die beeindruckenden Tiere jedoch stark gefährdet. Ihnen macht vor allem der Verlust ihres natürlichen Lebensraumes zu schaffen. Dieser wird immer mehr durch wachsende Siedlungen, Felder und Straßen zerstört.

Elefanten werden in Indien als Lasttiere eingesetzt, © by Ola Jennersten/WWF Schweden
Elefanten werden in Indien als Lasttiere eingesetzt, © Ola Jennersten/WWF Schweden

 

Pia weiß mehr, © by WWF
Pia weiß mehr, © by WWF

In Indien gilt der Elefant als Glücksbringer. Die Anhänger des Hinduismusverehren einen Glückgott namens Ganesha. Dieser wird mit einem Elefantenkopf und vier Armen dargestellt. Die Figur des „Elefantengottes“ ist auf jedem Hausaltar zu finden.

Als Geschenk zur Hochzeit soll der Elefant dem Brautpaar Glück und Erfolg bringen.

Ein indisches Hochzeitspaar mit einer Ganesha-Figur, © by pixabay
Ein indisches Hochzeitspaar mit einer Ganesha-Figur © pixabay

Mehr über Elefanten und wie der WWF ihnen hilft, kannst du hier lesen!

Steckbrief Asiatischer Elefant

  • Größe und Gewicht: Elefantenbullen sind bis zu 6,5 Meter lang, bis zu 3 Meter hoch und bis zu 5 Tonnen schwer, wiegen meist aber rund 3,6 Tonnen. Elefantenkühe sind kleiner und leichter als die Bullen.
  • Besonderheiten: Nicht alle Bullen haben Stoßzähne. Besonders jene mit großen Stoßzähnen werden illegal gejagt. Die meisten Weibchen haben gar keine oder sie sind nur ganz klein. Die Ohren des Asiatischen Elefanten sind deutlich kleiner als jene der beiden afrikanischen Elefanten.
  • Lebensraum: Regenwald und andere Wälder, außerdem Busch- und Grasland
  • Nahrung: Frisst am Tag bis zu 150 Kilogramm Gras, Blätter, Früchte und Samen – und das 14 bis 19 Stunden pro Tag.
  • Sozialverhalten: Lebt in Familiengruppen von bis zu 10 Tieren, die von einer Leitkuh angeführt werden.

Bestand: In freier Wildbahn leben nur noch rund 50.000 Asiatische Elefanten.

Elefant im Kaziranga-Nationalpark, Indien, © by Ola Jennersten/WWF Schweden
Elefant im Kaziranga-Nationalpark, Indien © Ola Jennersten/WWF Schweden

TEAM PANDA Mitglied werden?

Jetzt eine WWF TEAM PANDA Mitgliedschaft verschenken und den Naturschutz unterstützen. Mit einem Beitrag von 35,- € pro Jahr helfen Sie dem WWF bedrohte Tierarten, Natur und Umwelt zu schützen. Als Willkommensgeschenk bekommt jedes Mitglied ein tolles Überraschungspaket mit einem persönlichen Mitgliedsausweis!

Rückfragen

Lies hier mehr

Pias Tipps und Tricks für mehr Klimaschutz im Alltag
Kunterbunte Taschen - bastle mit!
Winter? Eine super Zeit für eine Expedition in die Natur!
Kein Palmöl ist auch keine gute Lösung
Diese Produkte kannst du guten Gewissens kaufen