Afrikanischer Savannenelefant

Einfach der Größte!

Afrikanische Savannenelefanten sind die größten und stärksten Landtiere der Erde. Bullen bringen bis zu 10 Tonnen auf die Waage – so viel wie 10 Autos. Allein ihr Gehirn wiegt fünf Kilogramm: die Dickhäuter gelten als sehr klug und können sich viel merken.

Ein Elefanten-Baby wiegt bei der Geburt bereits durchschnittlich 100 Kilo. Das ist Weltrekord! Elefanten sind Herdentiere. Die Jungen werden von der Mutter, den älteren Geschwistern und den Tanten beschützt.

Ein junger Afrikanischer Elefant, © by WWF-Canon/Martin Harvey
Ein junger Afrikanischer Elefant, © by WWF-Canon/Martin Harvey

Es gibt zwei Arten des Afrikanischen Elefanten: Der größere der beiden ist der Afrikanische Savannenelefant (Loxodonta africana), auch Steppenelefant genannt. Du erkennst ihn an seinen riesigen, fast dreieckigen Ohren. Der zweite Afrikaner mit den runden Ohren lebt im immergrünen Tropenwald: der Afrikanische Waldelefant. In Asien gibt es eine dritte Art, den viel kleineren Asiatischen Elefanten.

Mehr über Elefanten und wie der WWF ihnen hilft, kannst du hier lesen.

Elefanten wandern weit und schlafen wenig

Am liebsten streifen Savannenelefanten durch trockenes, flaches Land, wo es viele Gräser und andere pflanzliche Nahrung gibt. Manche haben sich jedoch an das Leben in der Wüste angepasst und können so auch in sehr trockenen Gebieten überleben. Die Wildtiere wandern bis zu 25 Kilometer pro Tag, durchschnittlich aber fünf bis 13. Geschlafen wird nur zwei Stunden!

In der Savanne: Elefanten beim Fressen, © by naturepl.com / Denis-Huot / WWF
In der Savanne: Elefanten beim Fressen, © by naturepl.com / Denis-Huot / WWF

Elefanten trinken täglich bis zu 190 Liter Wasser – so viel, wie in eine Badewanne passt. Der Rüssel kann perfekt als „eingebaute Dusche“ verwendet werden. Auch mit Sand duschen Elefanten gerne. Sie schleudern ihn mit dem Rüssel über ihren Rücken. So schützen sie ihre empfindliche Haut gegen Insekten.

Eine herrliche Sanddusche!, © by WWF-Canon/Martin Harvey
Eine herrliche Sanddusche!, © by WWF-Canon/Martin Harvey

Neben Futter und Wasser brauchen Elefanten auch Salz. Aber nicht wegen des Geschmacks! Wie bei anderen Pflanzenfressern auch, versorgt das Salz ihren Körper mit überlebenswichtigen Mineralstoffen. Dazu suchen die Elefanten sogenannte Salzlecken auf. An diesen Orten mit hohen Salzvorkommen versammeln sich meist viele Tiere unterschiedlichster Arten, um ihren Mineralstoffbedarf zu stillen.

Mutter Waldelefant und ihr Kalb trinken das mineralreiche Wasser an einer Salzlecke, © by © naturepl.com / James Aldred / WWF
Mutter Waldelefant und ihr Kalb trinken das mineralreiche Wasser an einer Salzlecke, © by © naturepl.com / James Aldred / WWF

Bedrohte Riesen mit Stoßzähnen

Der Rüssel ersetzt die Oberlippe, während die Schneidezähne des Oberkiefers zu den typischen Stoßzähnen umgewandelt sind. Bei den Bullen können sie über drei Meter lang werden und ein einzelner Stoßzahn kann bis zu 100 Kilogramm wiegen. Die Stoßzähne der Weibchen sind etwas kleiner.

Die mächtigen Stoßzähne eines Savannenelefanten in Tanzania, © by Deborah Gainer/ WWF-US
Die mächtigen Stoßzähne eines Savannenelefanten in Tanzania, © by Deborah Gainer/ WWF-US

Leider sind diese tollen Zähne, auch Elfenbein genannt, oft das Todesurteil der Elefanten. Obwohl der Handel mit Elfenbein verboten ist, werden viele Elefanten deswegen illegal gejagt und getötet. Hier erfährst du mehr über Wilderei und was der WWF dagegen macht.

Pia weiß mehr, © by WWF
Pia weiß mehr, © by WWF

Vorne in ihrem Rüssel haben afrikanische Elefanten zwei kleine Greiffinger. Damit können sie sogar eine Erdnuss knacken!

Steckbrief Afrikanischer Savannenelefant

  • Größe und Gewicht: Bullen sind bis zu 7,5 Meter lang, bis zu 4 Meter hoch und 10 Tonnen schwer – meistens aber etwa 6 Tonnen. Weibchen sind etwas kleiner und leichter: bis zu 6 Meter lang, 3 Meter hoch und bis zu 4 Tonnen schwer – durchschnittlich 2,8 Tonnen
  • Stoßzähne: Männchen und Weibchen haben Stoßzähne
  • Ohren: Bis zu 2 Meter lang und ähnlich „dreieckig“ wie der Umriss von Afrika
  • Lebensraum: Savanne (das ist Grasland mit wenigen Bäumen), trockene Wälder und auch Wüsten in Afrika
  • Nahrung: Frisst hauptsächlich Gräser, Blätter, Wurzeln und Baumrinden. Dafür ist er fast 17 Stunden am Tag auf Nahrungssuche.
  • Sozialverhalten: Weibchen und Jungtiere leben in Gruppen von etwa zehn Tieren, erwachsene Männchen leben meist alleine. Für kurze Zeit können sich aber auch große Gemeinschaften mit bis zu 100 Tieren zusammenfinden.

Bestand: Rund 415.000 Savannenelefanten und Waldelefanten leben noch in Afrika.

Afrikanische Savannenelefanten, © by Tania Curry/WWF-US
Afrikanische Savannenelefanten, © by Tania Curry/WWF-US

TEAM PANDA Mitglied werden?

Jetzt eine WWF TEAM PANDA Mitgliedschaft verschenken und den Naturschutz unterstützen. Mit einem Beitrag von 35,- € pro Jahr helfen Sie dem WWF bedrohte Tierarten, Natur und Umwelt zu schützen. Als Willkommensgeschenk bekommt jedes Mitglied ein tolles Überraschungspaket mit einem persönlichen Mitgliedsausweis!

Rückfragen

Lies hier mehr

Pias Tipps und Tricks für mehr Klimaschutz im Alltag
Kunterbunte Taschen - bastle mit!
Winter? Eine super Zeit für eine Expedition in die Natur!
Kein Palmöl ist auch keine gute Lösung
Diese Produkte kannst du guten Gewissens kaufen