Besser essen und Lebensmittel retten

Das schützt die Arten, den Boden und das Klima!

Am 26. Mai ist Tag der Lebensmittelrettung.

Der WWF hat ihn 2016 ausgerufen und macht damit auf die sinnlose Verschwendung von genießbaren Lebensmitteln aufmerksam. Alle Lebensmittel, die von 1. Jänner bis 26. Mai weltweit hergestellt werden, werden weggeschmissen oder gar nicht erst geerntet. Das sind 40 Prozent!

Damit geht nicht nur das Essen selbst verloren, sondern es wird auch alles vergeudet, was zu seiner Herstellung notwendig war. Darunter Wasser, Energie, Arbeitskraft, Ackerböden, Futtermittel für Tiere und vieles mehr – völlig umsonst! Das ist eine Katastrophe fürs Klima und für die Natur.

Warum soviel Essen vernichtet wird

Die vermeidbare Verschwendung von Lebensmitteln beginnt bereits am Feld. Obst und Gemüse, das ein bisschen „schief“ gewachsen ist, wird aussortiert. Auch im Supermarkt wird vieles entsorgt, das nicht mehr ganz frisch aussieht, aber noch sehr gut wäre. Weitere Nahrungsmittel gehen in Kantinen und in Gaststätten verloren, wenn zu viel bestellt wurde.

Die größten Müllberge entstehen allerdings Zuhause. Hier kommst du ins Spiel! Wir alle können unseren Beitrag leisten, indem wir Essenssachen bewusster einkaufen und verwerten. Hier findest du unsere Tipps für nachhaltige Ernährung.

Jedes weggeworfene Kilo Essen ist eine sinnlose Belastung für die Umwelt. Eine solche Verschwendung dürfen wir uns nicht mehr leisten. Denn:

Lebensmittelrettung ist Klima- und Artenschutz!

Die Herstellung von Lebensmitteln braucht nicht nur viel Platz – weltweit wird rund die Hälfte der fruchtbaren Flächen dafür genutzt – sondern es entstehen auch große Mengen an Treibhausgasen. Besonders Fleisch und andere tierische Produkte wirken sich stark aufs Klima aus.

Tierweiden und Felder werden oft dort angelegt, wo davor Wiesen oder Wälder gewachsen sind und Wildtiere gelebt haben. In Südamerika wird für Futtermittel-Soja sogar der Regenwald niedergebrannt.

Die Vergeudung von Lebensmitteln beschleunigt daher das Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Das wollen wir nicht hinnehmen!

Der WWF nimmt die Wirtschaft und die Politiker*innen in der Pflicht: sie müssen die Lebensmittelverschwendung stoppen! Hannah-Heidi sagt: „Wir haben viele Vorschläge gemacht, wie dieses große Umweltproblem gelöst werden kann. Bis jetzt ist davon aber noch kaum etwas umgesetzt worden. Wir bleiben dran!“ Doch auch die Konsumentinnen und Konsumenten können viel tun.

So essen wir uns und die Erde gesund

Schlau einkaufen, das Essen richtig lagern und kreativ verkochen – das ist das ganze „Geheimnis“! Hier haben wir unsere TEAMPANDA-Tipps: Besser essen und Lebensmittel retten für euch zusammengestellt. Lade dir die Seite einfach runter.

Mach den QUIZ: Essens-Detektiv*in auf heißer Spur!

Jetzt hast du eine Menge darüber gelesen, wie du Lebensmittel retten und dadurch das Klima und viele Arten unserer Erde schützen kannst. Bist du bereit, dein Wissen zu testen? Dann begib’ dich auf die Spur und löse unser Quiz – viel Erfolg!

Hier gibt es noch mehr WWF Infos zum Nachlesen für die ganze Familie:

 

Mehr entdecken?

Hol dir den TEAM PANDA Newsletter! Du erfährst die spannendsten Neuigkeiten über Tiere und die Natur. Außerdem gibts regelmäßig Basteltipps, Videos und Gewinnspiele.

Rückfragen

Lies hier mehr

Der Regenwald ist bedroht
Die vielen Gefahren für den Regenwald
Nachhaltige Ernährung – was ist das?
Mit dem Kochlöffel für mehr Umweltschutz im Alltag
Unterrichtsmaterialien: Nachhaltige Ernährung und Klimaschutz
Pias Tipps und Tricks für mehr Klimaschutz im Alltag
Lade sie dir hier runter!