Über uns: Was der WWF macht

... und wie du mitmachen kannst

Du magst Tiere und die Natur genauso gerne wie wir? Super!

Wir können jede Unterstützung gebrauchen, denn wir wollen bedrohte Arten retten.

In diesem Artikel entführen wir dich in die Welt des WWF. Klicke auch auf die Links, dann erfährst du mehr!

Gemeinsam sind wir stark!, © by WWF
Gemeinsam sind wir stark!, © by WWF

Der WWF ist eine große Natur- und Umweltschutzorganisation,

die sich in über 100 Ländern der Erde für wilde Tiere und die Natur einsetzt.

Um Arten zu schützen, müssen wir nicht nur auf die Tiere und Pflanzen selbst, sondern auch auf ihre Lebensräume aufpassen.

Geparden leben in der Savanne, © by G.Lauterbach/WWF
Geparden leben in der Savanne, © by G.Lauterbach/WWF

Ein Lebensraum ist die Heimat bestimmter Tier- und Pflanzen-arten. Dort finden sie Nahrung, geschützte Plätze und können sich fortpflanzen. Flüsse, Meere, Küsten, Wälder, Wiesen, Gebirge, Wüsten und Savannen sind wichtige Lebensräume.

Das WWF-Zeichen vor 50 Jahren, © by WWF
Das WWF-Zeichen vor 50 Jahren, © by WWF

Seit 50 Jahren ist der Pandabär das Zeichen (Logo) des WWF.

Er war die am meisten bedrohte Art, die man damals kannte. Heute leben wieder fast 1.900 Große Pandas in China. „WWF“ ist die Abkürzung für den englischen Namen der Organisation World Wide Fund for Nature. Auf Deutsch heißt das „Welt-Naturstiftung“.

 Ein Luchs im Schnee, © by Tatra-Photography
Ein Luchs im Schnee, © by Tatra-Photography

Tierarten

Orang Utan, Nashorn und Tiger kennst du sicher aus dem Zoo. In freier Wildbahn sind sie leider schon vom Aussterben bedroht. Aber auch in Österreich gibt es tolle Arten, die der WWF schützt! Vor allem WolfSeeadlerLuchsBiber und Fischotter.

Perfekt getarnter Schmetterling, © by J.Freund/WWF
Perfekt getarnter Schmetterling, © by J.Freund/WWF

Lebensräume

Manche Lebensräume wie die Meere und die Regenwälder, sind für die ganze Welt wichtigDort leben Arten die es nirgendwo sonst gibt. Regenwälder sind wie eine Klimamaschine. Sie kühlen die Erde und erzeugen unglaublich viel Sauerstoff.

Hier können keine Tiere mehr leben, © by A.Compost/WWF
Hier können keine Tiere mehr leben, © by A.Compost/WWF

Doch riesige Regenwaldflächen werden zerstört um Rinder grasen zu lassen oder Soja anzubauen, das oft auch Schweine in Europa verfüttert wird. In allen Teilen der Erde vernichten wir Menschen Lebensräume für Straßen, Kraftwerke, Häuser und Felder.

Umgekehrt können wir aber auch zum Beispiel mit unserer Ernährung dazu beitragen, Lebensräume und das Klima zu schützen!

Der Braune Wollaffe ist besonders selten, © by H.M.Smith
Der Braune Wollaffe ist besonders selten, © by H.M.Smith

Klima

Das Klima der Erde verändert sich so schnell, dass manche Arten sich nicht rasch genug anpassen oder nicht in neue Lebensräume wandern können. Dazu kommt, dass viele Tiere gejagt werden, obwohl es verboten ist.

Erneuerbare Energie trägt zum Klimaschutz bei, © by Global Warming Images / WWF Canon
Erneuerbare Energie trägt zum Klimaschutz bei, © by Global Warming Images / WWF Canon

Das Gute ist: Wir wissen heute wie wir die Erde schützen können!

Laufend werden neue Techniken für den Umweltschutz entwickelt, und viele Leute wollen dazu beitragen, Tiere und Pflanzen zu retten. Auch du bist gefragt! Viele kleine Dinge können am Ende Großes bewirken. Vor allem, wenn wir es gemeinsam tun!

Der WWF: Das sind unsere Ziele

  • Klimaschutz
  • Anbau von Lebensmitteln, die gut für die Natur und die Menschen sind
  • Genug Wasser für alle Menschen, Tiere und Pflanzen
  • Schutz für viele verschiedene Pflanzen und Tiere in Österreich und weltweit
  • Mehr Menschen für Natur- und Umweltschutz begeistern
  • Lebende Flüsse
  • Schutz für die Wälder der Erde
  • Lebendige Meere

Was macht eine Naturschützerin oder ein Naturschützer genau?

Generation Earth bei der Umweltministerin, © by WWF
Generation Earth bei der Umweltministerin, © by WWF

Der WWF Österreich hat etwa 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sind draußen in den Gebieten unterwegs, in denen es Projekte gibt und kontrollieren die Aktionen. Sie treffen Politikerinnen und Politiker und fordern sie auf, die Umwelt zu schützen.

Auch die jungen Leute vom WWF-Netzwerk Generation Earth packen mit an!

In Interviews erklären WWF-Fachleute was schlecht für die Natur ist und schlagen Lösungen vor, © by WWF
In Interviews erklären WWF-Fachleute was schlecht für die Natur ist und schlagen Lösungen vor, © by WWF

WWF-Mitarbeiter*innen tauschen sich mit Kolleg*innen auf der ganzen Welt aus und planen neue Projekte. Sie treten auch oft im Fernsehen oder Radio auf. Und natürlich gibt es den WWF auch auf YouTubeInstagramFacebook & Co.!

Dank vieler tausender Unterstützer*innen konnte der WWF schon viel erreichen. Naturschutz ist nicht nur notwendig, er kann auch Spaß machen! Besonders wichtig ist es, dass ihr mitmacht! Denn es geht um eure Zukunft.

Jenny Bauderer und Lisa Plattner vom WWF Österreich auf der Klimakonferenz in Madrid, © by WWF
Jenny Bauderer und Lisa Plattner vom WWF Österreich auf der Klimakonferenz in Madrid, © by WWF

Willst du dich auch für Tiere einsetzen? Dann geh raus, schau dich um, lies hier nach, werde aktiv oder komm zum TEAM PANDA und finde heraus, wie du helfen kannst!

Wir freuen uns auf dich!

Verschenken Sie eine WWF TEAM PANDA Mitgliedschaft!

Jetzt eine WWF TEAM PANDA Mitgliedschaft verschenken und den Naturschutz unterstützen. Mit einem Beitrag von 35,- € pro Jahr helfen Sie dem WWF bedrohte Tierarten, Natur und Umwelt zu schützen. Als Willkommensgeschenk bekommt jedes Mitglied ein tolles Überraschungspaket mit einem persönlichen Mitgliedsausweis! 

Rückfragen

Lies hier mehr

Tiger, Elefant, Wolf & Co. brauchen Schutz
"Wo soll ich denn hin, wenn alles verbaut ist?"
Ausflugstipp „Ganslstrich“: Flugkünstler unterwegs
Alles über den Wald
Der Wald ist ein Superheld