(c) Justine Pickett_papiliophotos.com

Seeadler Davina fliegt von Niederösterreich bis nach Weißrussland

7. Oktober 2020 | Team Panda News

Rekord! Noch nie flog ein Seeadler, der in Österreich einen Sender bekommen hat, so weit in den Osten Europas! Die Forscher und Naturschützer des WWF und des Nationalparks Donau-Auen freuen sich: Je mehr sie über die Flugrouten und die Lebensweise der Seeadler wissen, umso besser können die bedrohten Greifvögel geschützt werden.

Frisch besenderte Jungadler Darius und Davina vor ihrem "Ausflug" nach Europa, © by Stephan Höller
Frisch besenderte Jungadler Darius und Davina vor ihrem „Ausflug“ nach Europa © Stephan Höller

Vier junge Seeadler – zwei Weibchen und zwei Männchen – wurden heuer im Frühling im Nationalpark besendert. Das bedeutet, dass sie einen kleinen, ganz leichten Rucksack mit einem GPS-Sender bekommen.

Von diesem Sender aus funken sie dann mehrmals täglich wo sie sich aufhalten. Über facebook haben die Seeadler-Fans gevotet, welche Namen die Küken bekommen sollen: Davina, Diane, Dante und Darius machten das Rennen. Im Sommer haben die Jungvögel ihre Eltern und den Horst – so heißen die riesigen Nester in den Baumkronen – verlassen.

Davina ist die Seeadlerdame, die bis nach Weißrussland geflogen ist. Das eine Strecke für die wir Menschen zwei Stunden im Flugzeug sitzen würden! Diane verlor ihren Sender noch im Juni. Dante blieb bisher in der Nähe: Er zieht im Waldviertel in Niederösterreich und an der Grenze zur Slowakei seine Kreise. Darius flog bereits bis nach Tschechien.

Die Donau-Auen in der Nähe von Wien sind für heimische Seeadler einer ihrer wichtigsten Lebensräume. Dort gibt es genügend ruhige Plätze im Wald mit alten Bäumen und Wasservögel und Fische als Nahrung.

Pia hat gute Ideen, © by WWF
Pia Panda hat gute Ideen

TIPP: Hast du Lust, mit deiner Familie einen Ausflug in die wunderschönen Donau-Auen zu machen? Dann schaut doch auch Nationalpark-Zentrum im schlossORTH vorbei. Dort läuft eine spannende Ausstellung zum Seeadler. Ihr könnt auf einer digitalen Karte beobachten, wo Davina, Dante und Darius gerade sind.

Bei den Seeadlern die jetzt im Winter bei uns in Österreich sind, handelt es sich etwa zur Hälfte um Gäste aus kälteren Gefilden. Die Adler stammen aus Norddeutschland, Tschechien, Russland, Skandinavien und dem Baltikum an der Ostsee. Die Adler rasten bei uns und fliegen ab März wieder in Richtung Heimat, wo sie auch brüten.

Seeadlerküken im Horst, © by Björn Beckmann
Seeadlerküken im Horst © Björn Beckmann

Die Seeadler die das ganze Jahr bei uns leben, beginnen im Juli zu brüten. 2020 haben in Österreich 35 bis 40 Seeadlerpaare gebrütet, davon fünf im Nationalpark Donau-Auen. Sie haben sechs Jungvögel großgezogen.

Vielleicht hast du Lust, in der Schule ein Referat über diese tollen Greifvögel zu halten? In diesem Artikel und hier: TEAM PANDA Wissensblatt: Der Seeadler findest du mehr Infos.

Viel Spaß auch mit unserem Video und zu den Königen der Lüfte!

Rückfragen

Weitere Neuigkeiten

Wer sind die Schneekönige?

Wer sind die Schneekönige?

Eisiges Wetter ist für uns Menschen oft sehr unangenehm. Nicht so im Tierreich! Etliche Arten sind perfekt an die winterliche Umgebung angepasst und trotzen Schnee und Kälte. Einige von ihnen stellen wir dir hier vor. Klick mal rein in die Fotostrecke: Eines haben...

mehr lesen
COP 15: Einigung auf Weltnaturabkommen

COP 15: Einigung auf Weltnaturabkommen

Heute Nacht ging in Montréal in Canada die 15. Weltnaturkonferenz (COP 15) zu Ende. Die Erwartungen des WWF waren hoch: Die Staaten sollten unter anderem ein wirksames Abkommen gegen das Artensterben beschließen und mindestens 30 Prozent der weltweiten Landes- und...

mehr lesen
6100 Schildkrötenbabys freigelassen!

6100 Schildkrötenbabys freigelassen!

In Peru sind mehr als 6100 junge Flussschildkröten in die Freiheit entlassen worden! Naturschützer*innen haben die Eier an Stränden eingesammelt und sie künstlich ausgebrütet. Nun sind die kleinen "Schildis" groß genug, um sich an den Flüssen und Lagunen des...

mehr lesen
Erfolg: Besserer Schutz für Haie!

Erfolg: Besserer Schutz für Haie!

Am 25. November ging in Panama in Mittelamerika eine wichtige Konferenz zum Artenschutz zu Ende - mit einem erfreulichen Ergebnis für die Meerestiere: Haie und Rochen sind nun besser geschützt! Mehr als 180 Länder haben an den Verhandlungen teilgenommen. Diese Staaten...

mehr lesen
Haie haben Superkräfte

Haie haben Superkräfte

Starrer Blick und scharfe Zähne: Haie sehen wirklich nicht wie "Kuscheltiere" aus. Doch sie sind mächtig erfolgreich! Haie leben bereits seit mehr als 400 Millionen Jahren auf der Erde. Sie überlebten sogar die Dinosaurier. Warum? Das verraten wir dir im TEAM PANDA...

mehr lesen
Gejagte Jäger: Die Haie des Mittelmeers

Gejagte Jäger: Die Haie des Mittelmeers

Die schnellen Haie sind selbst zu Gejagten geworden. Sie sterben wegen ihres Fleisches und weil sie als „Beifang“ in den Netzen großer Fangschiffe enden. Der WWF hat sich die Lage im Mittelmeer genau angeschaut. Er hat entdeckt, dass es zwei Hauptgründe für die...

mehr lesen
Bilderrätsel: Fellmuster der Tiere

Bilderrätsel: Fellmuster der Tiere

Diese drei Muster sehen ziemlich ähnlich aus, oder? Aber schau mal genau hin. Es gibt einen Unterschied! Um die Fellmuster von Jaguar, Leopard und Gepard zu unterscheiden, betrachte die Flecken auf den Bildern genauer. A) In den Flecken des Jaguars befinden sich...

mehr lesen
„Champions for Nature“ schützen die Umwelt

„Champions for Nature“ schützen die Umwelt

Sicher hast du sie schon mal gesehen, die Kinder und Jugendlichen, die in ihren typischen Uniformen als Pfadfinderinnen und Pfadfinder zu erkennen sind. Sie tragen das weinrote Hemd bzw. das blaue Polo und ihr Halstuch als Zeichen, Teil einer großen Bewegung zu sein,...

mehr lesen
Tiere in Not: So kannst du Igeln helfen!

Tiere in Not: So kannst du Igeln helfen!

Igel schützen - so gehts! Igel haben es nicht leicht: Sehr oft werden sie von Autos überfahren. In Wohngebieten finden sie immer seltener einen passenden Unterschlupf. Außerdem geht ihre natürliche Nahrung zurück, denn Igel sind ja Insektenfresser. Jetzt müssen sie...

mehr lesen
Augen auf beim Andenkenkauf

Augen auf beim Andenkenkauf

Wer eine Reise macht, nimmt auch gerne Andenken mit nach Hause. Leider gibt es Urlaubsmitbringsel, die Tieren schaden oder sogar zum Aussterben bedrohter Arten beitragen. Das ist besonders dann der Fall, wenn man in exotischen Ländern gereist ist. Es trifft zum...

mehr lesen