Fliegende Graugänse

Wenn Vögel auf große Reise gehen: Heute ist Welt-Zugvogeltag!

8. Oktober 2021 | Team Panda News

Heute, am 8. Oktober, ist Welt-Zugvogeltag! Leider ist das für den WWF Österreich kein Tag zum Feiern. Denn die Zugvögel finden immer weniger Rastplätze, um sich auf ihren oft tausende Kilometer langen Reisen auszuruhen.

Das wichtigste Rastgebiet für Wasser- und Watvögel, die besonders weit ziehen ist der Seewinkel im Burgenland. Watvögel? Das sind Vögel, die vor allem in sumpfigen Gebieten, Mooren oder an der Küste wo es seicht ist, leben. Im Seewinkel, in der Nähe des Neusiedlersees, gibt es solche für Vögel besonders wichtige Wasserflächen. Sie enthalten Salz! Hier kannst du mehr über die Salzlacken lesen.

Leider wurde in der Vergangenheit aus vielen Lacken Wasser entnommen, um die Landschaft trocken zu legen. Dadurch gewann man mehr Ackerfläche. Auch die Klimakrise bedeutet: es wird immer trockener. Heute sind nur noch 40 Salzlacken übrig. Eine große Gefahr für seltene Vögel wie die Uferschnepfe oder den Alpenstrandläufer! Sie brauchen genügend Wasser im Feuchtgebiet.

 

Alpenstrandläufer © Hui Sim/WWF

 

Der Alpenstrandläufer – er ist ungefähr so groß wie ein Star – kann mehrere tausend Kilometer weit fliegen. Auf seiner Reise von der Tundra in der Arktis bis nach Westafrika muss er eine Pause einlegen und sich stärken! Diese Rast macht er bei uns. Er bleibt zwei bis drei Wochen lang  in den Seewinkellacken, bevor er weiterfliegt.

Willst wissen, wie sich die gefiederten Flugkünstler am Himmel orientieren? Hier erfährst du es!

 

Uferschnepfen im Flug © pixabay.com

Uferschnepfen im Flug © pixabay.com

 

Damit Uferschnepfe, Alpenstrandläufer und viele weitere bedrohte Vogelarten überleben, hat der WWF einen Plan für den Seewinkel:

  • Landwirte sollen Grundwasser nur noch dann ableiten dürfen, wenn es absolut notwendig ist
  • Es muss streng kontrolliert werden, dass nicht zu viel Wasser entnommen wird
  • Anstelle von Mais, Kartoffeln und Zuckerrüben die sehr viel Wasser benötigen, sollten Pflanzen angebaut werden, die mit Trockenheit zurecht kommen.

Das würde auch den Menschen die im Gebiet wohnen, helfen. WWF-Artenschutzexperte Bernhard Kohler erklärt, warum: „Die Seewinkler Landwirtschaft entzieht mit dem Wasser derzeit nicht nur den Vögeln, sondern auch sich selbst eine wichtige Lebensgrundlage.“

 

Ein Mädchen und ein Bub schützen die Erde

Wasser ist Leben! © vecteezy.com

 

Rückfragen

Weitere Neuigkeiten

Tiere in Not: So kannst du Igeln helfen!

Tiere in Not: So kannst du Igeln helfen!

Igel schützen - so gehts! Igel haben es nicht leicht: Sehr viele werden von Autos überfahren. In Wohngebieten finden sie immer seltener einen passenden Unterschlupf. Wollt ihr ihnen helfen? Hier findet ihr unsere Tipps: Igel brauchen Hecken, hohes Gras, Sträucher und...

mehr lesen
WWF-Aktion: Wiese und Bäume statt Beton!

WWF-Aktion: Wiese und Bäume statt Beton!

© Johannes ZinnerDer 20. Oktober 2021 ist ein wichtiger Tag für den Schutz unseres Bodens. Der WWF hat Vertreter*innen der Regierung, der Bundesländer und der Gemeinden an einen Tisch gebracht. Wir fordern: Politikerinnen und Politiker müssen den Flächen“fraß“ endlich...

mehr lesen
Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag

Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag

Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag Der so genannte Earth Overshoot Day oder Welterschöpfungstag findet heuer bereits am 29. Juli statt. Es ist der Tag, an dem die Ressourcen der Erde - das heißt alle Naturgüter die wir zum Beispiel für Nahrung, Kleidung und Baustoffe...

mehr lesen
Spannende Auen-Rätselrallye

Spannende Auen-Rätselrallye

Mach mit und gewinne! Wenn du mit deiner Familie oder deinen Freund*innen das WWF-Reservat Marchegg besuchst, erlebst du den Auen-Dschungel hautnah und kannst viele Tiere beobachten! In dieser ganz besonderen Auenlandschaft leben über 500 gefährdete Tier- und...

mehr lesen
Kinder und Jugendliche vor den Vorhang

Kinder und Jugendliche vor den Vorhang

Willst auch du eine Aktion für bedrohte Tierarten starten? Berichte zum Beispiel deinen Schulkolleg*innen über ein Tier das dich besonders interessiert. Informiere deine Freund*innen mit einem Referat, einer Aktion oder Ausstellung. Vielleicht finden dann mehr Kinder...

mehr lesen
Sind Faultiere wirklich faul?

Sind Faultiere wirklich faul?

Wenn sich ein Faultier durch die Bäume hangelt, ist es mit einer Geschwindigkeit von acht bis zehn Metern pro Minute unterwegs. Die meiste Zeit bewegen sich Faultiere überhaupt nicht. Sie schlafen etwa 15 bis 18 Stunden am Tag! Ein Leben lang abhängen Im Regenwald von...

mehr lesen
Vincent Bueno schenkt dem Planeten seine Stimme

Vincent Bueno schenkt dem Planeten seine Stimme

Morgen startet das zweite Halbfinale des Eurovision Song Contest! Österreichs Teilnehmer Vincent Bueno wendet sich aus diesem Anlass mit einer Botschaft an alle Fans: „Ich gebe meine Stimme für den Planeten – werdet ihr es auch tun?“ #VoiceForThePlanet - eine stimmige...

mehr lesen
Der Komodowaran

Der Komodowaran

Die riesigen Echsen sehen den Dinosauriern ziemlich ähnlich. Eine direkte Verwandtschaft gibt es trotzdem nicht! Warane entwickelten sich nämlich erst viele Millionen Jahre, nachdem die Dinos von der Erde verschwunden waren. Die größte Echse unserer Zeit Der...

mehr lesen
Die bizarren Echsen der Welt

Die bizarren Echsen der Welt

Weltweit gibt es tausende verschiedene Arten von Reptilien. Dazu zählen etwa Krokodile und Schildkröten, oder die in Österreich heimische Ringelnatter und die Zauneidechse. Viel riesiger als unsere Eidechse ist ... Der Komodowaran Die größte Echse der Welt kann drei...

mehr lesen
Die 10 größten Geheimnisse von Löwen

Die 10 größten Geheimnisse von Löwen

1. Fast alle wilden Löwen leben in Afrika, aber eine kleine Gruppe.. ... existiert in Indien! Der Sasan Gir Nationalpark im Westen Indiens ist die einzige Region außerhalb Afrikas, in der noch freilebende Löwen zu finden sind. 2. Sie sind Schwergewichte Männchen...

mehr lesen
Fünf junge Luchse freigelassen!

Fünf junge Luchse freigelassen!

Lenka, Julija, Tris, Zois und Aida. So heißen die fünf Luchsinnen und Luchse, in die der WWF große Hoffnungen setzt. Sie sollen die julischen Alpen südlich von Kärnten wieder mit Luchs-Leben erfüllen. Wildtiere aus Slowenien, Italien und Österreich kommen in diesem...

mehr lesen