Mitmachen in der Natur

Wir schauen uns die Natur und die Tiere vor der Haustür und auf der ganzen Welt genau an, erklären, was falsch läuft und suchen gemeinsam nach Lösungen.

Naturschutz ist nicht nur wichtig, er kann auch Spaß machen!

Informiere dich und finde heraus, wie du helfen kannst, die Erde zu schützen!

Hilf den Insekten und schütze das Klima

Die vielen Gifte, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden, machen Insekten schwach und krank. Außerdem bauen wir viel zu viele Häuser, Einkaufszentren und neue Straßen. Dadurch verlieren sie ihr Zuhause. Leider ist die Hälfte der 700 Wildbienen-Arten in Österreich vom Aussterben bedroht.
Wenn ihr auf Bioqualität achtet und Lebensmittel kauft die in der Nähe wachsen, wird für euer Essen kein künstlicher Dünger und auch kein chemisches Insektengift verwendet. Zugleich schützt ihr so das Klima. Zum großen Summen!

Pflanz eine bunte Summ- und Brummwiese

Für Biene, Hummel, Schmetterling & Co sind Wiesen mit verschiedenen Blüten wichtig. Sie brauchen Pflanzen, die ihnen zu unterschiedlichen Zeiten Futter liefern. Auf unseren Feldern werden meist immer nur die gleichen Pflanzen angebaut, die nur wenige Wochen blühen. Danach hungern die Bienen. Mit Blütenpflanzen am Fensterbrett, am Balkon oder im Garten, schaffst du neue Lebensräume! So legst du eine bunte Blumenwiese an!

Erspüre die Natur vor deiner Haustüre

Stattet doch mal dem Wald oder Park um die Ecke und dem nächsten Fluss einen Besuch ab. Versucht dabei so viele Eindrücke aufzunehmen wiemöglich: Wonach riecht es? Welche Geräusche sind zu hören? Welche Tiere und Pflanzen sind zu sehen? Was könnt ihr fühlen und tasten? Beim Fluss oder Bach macht es einen riesigen Unterschied, ob sein Bett aus Beton gegossen ist, oder ob er sich seinen Weg selbst suchen kann. Alles über den Wald!

Legt keine Beton“gärten“ an!

Wenn statt asphaltierten Wegen durch Beete Material verwendet wird, das durchlässig ist, können Regenwürmer den Boden lockern. Dadurch erhält der Boden wichtige Nährstoffe. Vielen Tieren hilft es, wenn ihr etwas „Unordnung“ im Garten lasst. Räumt nicht alles an verblühten Pflanzen, Laub, Ästen, Steinen etc. weg. Es dient Igeln, Käfern, Reptilien, Insekten und anderen als Wohnraum oder Nahrung.

Achtung, Krötenwanderung!

Im Frühjahr brechen Frösche, Kröten und Molche aus ihrem Winterversteck zu ihrer großen Wanderung auf. Sie wollen sich paaren und ihre Eier in dem Gewässer ablegen, in dem sie einst geschlüpft sind. Manchmal müssen sie dabei eine Straße überqueren. Damit sie nicht überfahren werden, könnt ihr Naturschützer*innen helfen, Krötenschutzzäune zu bauen. Einmal am Tag werden die Tiere eingesammelt und auf die andere Straßenseite gebracht. Macht mit und helft den bedrohten Hüpfern!

Ein Kind rettet eine Kröte

Vier Beine, ein Schwanz und Hornschuppen?

Hilf den Reptilien! Die bedrohten Kriechtiere fressen Würmer, Schnecken, Spinnen, Insekten, Käfer und andere kleine Tiere. Verwendet im Garten niemals Gift! Das ist sehr schlecht für alle Tiere. Macht aus Ästen Holzhäufen und baut Trockensteinmauern auf. Eidechsen lieben diese Verstecke und das Sonnenbad. Komposthaufen sind ein super Platz für Schlangen zum Eier ablegen. Lasst Katzen nicht frei im Garten laufen, da sie nicht nur Vögel, sondern auch Reptilien und Amphibien töten. Mach mit und hilf den bedrohten Kriechtieren!

Schafft die Elterntaxis ab

… und entdeckt, wie gut es sich anfühlen kann, selbstständig unterwegs zu sein! Bevor ihr euch alleine mit dem Scooter oder mit dem Fahrrad auf den Weg macht, solltet ihr die jeweilige Strecke gut kennen! Fahrt sie solange mit einem Erwachsenen ab, bis ihr genügend Routine erworben habt. Helm nicht vergessen!! Nach einer gewissen Übungszeit könnt ihr alleine oder mit Klassenkameraden gemeinsam in die Schule und zurück rollen oder radeln. Das macht Spaß, ist gesund und und ihr schützt das Klima!

Nachhaltig Skifahren: geht das?

Nicht wirklich. Dennoch gehört dieser Wintersport zu Österreich und ist ein wichtiger Teil unserer Wirtschaft. Damit das Skivergnügen nicht zu einer Katastrophe für Umwelt und Klima wird, bemüht euch, umweltfreundlich anzureisen und zu wohnen und wählt möglichst kleine, wenig ausgebaute Skigebiete. Bleibt auf den Pisten – so werden Wildtiere weniger gestört. Eislaufen, Rodeln, Wandern oder mit Schneeschuhen gehen macht auch viel Spaß! Bleibt auch hier auf den ausgewiesenen Wegen. Referat Skifahren in Zeiten des Klimawandels

Verschenken Sie eine WWF TEAM PANDA Mitgliedschaft!

Team Panda Mitgliedschaft

Jetzt eine WWF TEAM PANDA Mitgliedschaft verschenken und den Naturschutz unterstützen. Mit einem Beitrag von 35,- € pro Jahr helfen Sie dem WWF bedrohte Tierarten, Natur und Umwelt zu schützen. Als Willkommensgeschenk bekommt jedes Mitglied ein tolles Überraschungspaket mit einem persönlichen Mitgliedsausweis!

Alle Neuigkeiten

WWF-Aktion: Wiese und Bäume statt Beton!

WWF-Aktion: Wiese und Bäume statt Beton!

© Johannes ZinnerDer 20. Oktober 2021 ist ein wichtiger Tag für den Schutz unseres Bodens. Der WWF hat Vertreter*innen der Regierung, der Bundesländer und der Gemeinden an einen Tisch gebracht. Wir fordern: Politikerinnen und Politiker müssen den Flächen“fraß“ endlich...

mehr lesen