Hat es immer schon Geld gegeben?

13. Oktober 2020 | Nachhaltige Finanzierung, Presse-Aussendung, Team Panda News

Zum Weltspartag am 31. Oktober stellen wir uns die Frage: Was hat Geld mit Natur- und Umweltschutz zu tun?

Gar nicht so wenig, wie es auf den ersten Blick scheint. Denn viele Menschen tragen ihr Geld auf die Bank, damit darauf aufgepasst wird. Weil viele Leute sparen, haben die Banken sehr viel Geld zur Verfügung und können damit viele Dinge tun, die sich auf unsere Umwelt stark auswirken. Lies hier, was Banken mit dem Geld alles machen können.

Früher war das ganz anders.

Tauschen statt zahlen

Über lange Zeit hatten die Menschen kein Geld. Sie aßen, was sie in der Natur fanden – zum Beispiel Beeren – und gingen auf die Jagd. Das Fleisch wurde verzehrt. Aus den Knochen und dem Fell der Tiere haben sie Werkzeuge, Waffen und Kleidung hergestellt.

Irgendwann begannen die Menschen, die Arbeit untereinander aufzuteilen. Die einen bauten Getreide an, andere züchteten Tiere und wieder andere stellten Gegenstände her. Wenn ein Bauer zum Beispiel ein Werkzeug brauchte, konnte er mit dem Schmied tauschen, und ihm dafür ein Schwein anbieten.

Tausche Schwein gegen Spaten!, © by vecteezy.com
Tausche Schwein gegen Spaten!, © by vecteezy.com

Was aber, wenn der Schmied kein Schwein, sondern ein Huhn haben wollte? Dann mussten die beiden beim nächsten Tauschpartner ihr Glück versuchen…

Das „Naturgeld“ wird erfunden

Also suchten die Menschen nach einem Tauschmittel, das jeder brauchen konnte. Man fing an, mit Kakaobohnen, Muscheln, Fellen oder auch mit Salz zu bezahlen. Das machte das Handeln viel einfacher!

Münzen und Papiergeld

Die ersten Goldmünzen wurden vor 2.700 Jahren vom Volk der Lyder verwendet, die dort lebten, wo heute die Türkei ist. Mit Metallmünzen bezahlen wir noch immer! In Europa mit dem Euro. Die Vorderseiten der Münzen sind in allen 19 Ländern die den Euro verwenden, gleich. Die Rückseiten entwirft jedes Land selbst.

Münzen wiegen ganz schön schwer, © by vecteezy.com
Münzen wiegen ganz schön schwer, © by vecteezy.com

Wenn du nicht ein Eis, sondern zum Beispiel ein Kinderfahrrad um 300 Euro in 50-Cent Münzen bezahlen würdest, müssest du allerdings fast fünf Kilo Münzen ins Geschäft schleppen…

Euroscheine, © by pixabay
Euroscheine, © by pixabay

Da ist Papiergeld schon praktischer! Hast du gewusst, dass auf allen Euroscheinen Brücken, Tore und Fenster abgebildet sind? Damit soll gezeigt werden, dass die Europäer*innen offen aufeinander zugehen.

Heute bezahlen wir sehr häufig nicht mehr in bar, sondern mit Geld aus Plastik. Hier erfährst du mehr darüber

Rückfragen

Weitere Neuigkeiten

Tiere in Not: So kannst du Igeln helfen!

Tiere in Not: So kannst du Igeln helfen!

Igel schützen - so gehts! Igel haben es nicht leicht: Sehr viele werden von Autos überfahren. In Wohngebieten finden sie immer seltener einen passenden Unterschlupf. Wollt ihr ihnen helfen? Hier findet ihr unsere Tipps: Igel brauchen Hecken, hohes Gras, Sträucher und...

mehr lesen
WWF-Aktion: Wiese und Bäume statt Beton!

WWF-Aktion: Wiese und Bäume statt Beton!

© Johannes ZinnerDer 20. Oktober 2021 ist ein wichtiger Tag für den Schutz unseres Bodens. Der WWF hat Vertreter*innen der Regierung, der Bundesländer und der Gemeinden an einen Tisch gebracht. Wir fordern: Politikerinnen und Politiker müssen den Flächen“fraß“ endlich...

mehr lesen
Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag

Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag

Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag Der so genannte Earth Overshoot Day oder Welterschöpfungstag findet heuer bereits am 29. Juli statt. Es ist der Tag, an dem die Ressourcen der Erde - das heißt alle Naturgüter die wir zum Beispiel für Nahrung, Kleidung und Baustoffe...

mehr lesen
Spannende Auen-Rätselrallye

Spannende Auen-Rätselrallye

Mach mit und gewinne! Wenn du mit deiner Familie oder deinen Freund*innen das WWF-Reservat Marchegg besuchst, erlebst du den Auen-Dschungel hautnah und kannst viele Tiere beobachten! In dieser ganz besonderen Auenlandschaft leben über 500 gefährdete Tier- und...

mehr lesen
Kinder und Jugendliche vor den Vorhang

Kinder und Jugendliche vor den Vorhang

Willst auch du eine Aktion für bedrohte Tierarten starten? Berichte zum Beispiel deinen Schulkolleg*innen über ein Tier das dich besonders interessiert. Informiere deine Freund*innen mit einem Referat, einer Aktion oder Ausstellung. Vielleicht finden dann mehr Kinder...

mehr lesen
Sind Faultiere wirklich faul?

Sind Faultiere wirklich faul?

Wenn sich ein Faultier durch die Bäume hangelt, ist es mit einer Geschwindigkeit von acht bis zehn Metern pro Minute unterwegs. Die meiste Zeit bewegen sich Faultiere überhaupt nicht. Sie schlafen etwa 15 bis 18 Stunden am Tag! Ein Leben lang abhängen Im Regenwald von...

mehr lesen
Vincent Bueno schenkt dem Planeten seine Stimme

Vincent Bueno schenkt dem Planeten seine Stimme

Morgen startet das zweite Halbfinale des Eurovision Song Contest! Österreichs Teilnehmer Vincent Bueno wendet sich aus diesem Anlass mit einer Botschaft an alle Fans: „Ich gebe meine Stimme für den Planeten – werdet ihr es auch tun?“ #VoiceForThePlanet - eine stimmige...

mehr lesen
Der Komodowaran

Der Komodowaran

Die riesigen Echsen sehen den Dinosauriern ziemlich ähnlich. Eine direkte Verwandtschaft gibt es trotzdem nicht! Warane entwickelten sich nämlich erst viele Millionen Jahre, nachdem die Dinos von der Erde verschwunden waren. Die größte Echse unserer Zeit Der...

mehr lesen
Die bizarren Echsen der Welt

Die bizarren Echsen der Welt

Weltweit gibt es tausende verschiedene Arten von Reptilien. Dazu zählen etwa Krokodile und Schildkröten, oder die in Österreich heimische Ringelnatter und die Zauneidechse. Viel riesiger als unsere Eidechse ist ... Der Komodowaran Die größte Echse der Welt kann drei...

mehr lesen
Die 10 größten Geheimnisse von Löwen

Die 10 größten Geheimnisse von Löwen

1. Fast alle wilden Löwen leben in Afrika, aber eine kleine Gruppe.. ... existiert in Indien! Der Sasan Gir Nationalpark im Westen Indiens ist die einzige Region außerhalb Afrikas, in der noch freilebende Löwen zu finden sind. 2. Sie sind Schwergewichte Männchen...

mehr lesen
Fünf junge Luchse freigelassen!

Fünf junge Luchse freigelassen!

Lenka, Julija, Tris, Zois und Aida. So heißen die fünf Luchsinnen und Luchse, in die der WWF große Hoffnungen setzt. Sie sollen die julischen Alpen südlich von Kärnten wieder mit Luchs-Leben erfüllen. Wildtiere aus Slowenien, Italien und Österreich kommen in diesem...

mehr lesen