Artenlexikon
Dugong (Gabelschwanzseekuh)

© 2020 WWF Finnland

Artenlexikon:

wissenschaftlicher Name
Dugong dugon
Icon Unterarten

Verbreitung

ARTENLEXIKON: Dugong (Gabelschwanzseekuh)         Die Fakten Bilder und MedienWeiterführende InfosNews

Dugong (Gabelschwanzseekuh)

Name:
Dugong

Wissenschaftlicher Name:
Dugong dugon

Lebensraum:  Seichte, tropische Meeresgebiete

Geografische Verbreitung: Indopazifik (vom Roten Meer bis Vanuatu)

Gefährdungsstatus:

  • IUCN: gefährdet
  • CITES: Australische Population Anhang II, alle anderen Populationen Anhang I

Bestandsgröße: Keine Angaben zum Gesamtbestand vorhanden

 

Schwergewicht im seichten Wasser

Dugongs (oder Gabelschwanzsekühe) sind Meeressäuger, die gewöhnlich 3 Meter lang und 400 kg schwer werden. Sie leben in seichten tropischen Gewässern im Indopazifik.

Einzelne Dugongs können mehrere hundert Kilometer in wenigen Tagen zurücklegen und dabei die Küstengewässer vieler Länder durchschwimmen. Darum ist es wichtig die Dugongs auch durch überregionale Maßnahmen zu schützen.

Große Schulen von Dugongs waren beispielsweise vor Mozambique in Ost-Afrika häufig, aber viele Dugongs verfangen sich in Fischernetzen und ertrinken. Weiters werden sie wegen ihres Fleisches gejagt, eine weitere häufige Todesursache bei Dugons sind Zusammenstöße mit Motorbooten in den seichten Gewässern, in denen sie leben.

Dugongs ernähren sich von Seegras, hauptsächlich von den kohlenhydratreichen Wurzelstöcken (Rhizomen), die sie regelrecht ausgraben und dabei flache Furchen im Meeresboden hinterlassen.

Nach einer Tragzeit von etwa 13 Monaten begeben sich die Weibchen zur Geburt in flache Gewässer. Danach bleibt das fast immer einzeln geborene, 100 bis 120 Zentimeter lange und 20 bis 35 Kilogramm schwere Kalb ungefähr zwei Jahre (mindestens 18 Monate) dicht beim Muttertier und sucht bei Gefahr hinter seinem Rücken Deckung. Allerdings beginnen junge Seekühe schon kurz nach der Geburt selbstständig Seegras zu fressen. Die ersten Geburten der Kühe erfolgen erst in einem Alter von zehn bis 17 Jahren. Manchmal werden Weibchen, die ein Jungtier säugen, noch vor der Entwöhnung des Jungtieres trächtig, im Mittel liegen zwischen zwei Geburten drei bis sieben Jahre.

Dugongs werden wahrscheinlich über 60 Jahre alt. Das älteste bekannte Dugongweibchen wurde nach seinem Tode anhand des Wachstums der Stoßzähne auf ein Alter von 73 Jahre geschätzt.

Tags
Arten
Artenschutz
Bedrohte Arten
Geographisch
Südpazifik
Thematisch
i

News

Aktuelle Beiträge zum Thema