Alles Gute kommt vom Boden

Wir brauchen ihn alle!

Der Boden hat große Bedeutung für die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten. Zum Beispiel für diese Tiere. Aber auch wir Menschen brauchen ihn. Lies hier, wie Boden eigentlich entstanden ist und warum immer mehr Grün unter Beton verschwindet.

Warum Boden wichtig ist

Fruchtbarer Boden bildet die Grundlage für unsere Ernährung: Lebensmittel sind vom Boden abhängig! Entweder verzehren wir die Pflanzen die darauf wachsen direkt. Oder es gedeihen darauf Futtermittel für die Tiere, die wir essen oder deren Milch wir trinken.

Weil es überall Boden gibt, wo immer wir auch draufstehen oder -sitzen, ist es uns oft gar nicht so bewusst: Der Boden ist ein Superheld!

pflanzenarten-boden-bedeutsam-kind-mit-gras-in-den-haenden

Was der Boden alles kann

  • Er versorgt uns mit Nahrung: Ohne fruchtbaren Boden gibt es kein Essen. Die Pflanzen erhalten Wasser, das langsam einsickert. Dadurch können sich die wichtigen Nährstoffe gut lösen. Pflanzen dienen uns als Nahrung oder werden als Viehfutter verwendet.
  • Er speichert Regenwasser. Wie ein Schwamm saugt er es auf. Damit schützt uns der Boden auch vor Überschwemmungen. Ist er betoniert oder asphaltiert, kann er das nicht.
  • Er hält schädliche Stoffe davon ab, direkt ins Grundwasser zu gelangen – wie ein Filter. Das ist wichtig für ein sauberes Trinkwasser.

Trinkwasser

  • Er speichert Treibhausgase. Diese gelangen dann nicht in die Atmosphäre. So hilft uns der Boden gegen die Erderhitzung.
  • Er hilft uns auch gegen zu heiße Temperaturen in unserer näheren Umgebung. Wie eine Klimaanlage verdunstet er Wasser und hält so das Umfeld kühl.
  • Er speichert Staub und sorgt für gute Luft.
  • Er enthält Rohstoffe, aus denen viele Gegenstände bestehen. Zum Beispiel Glas-Quarzsand, Metalle, Kunststoffe, Zellulose, Kohle und Erdöl bzw. Erdgas.

Boden verschwindet rasant

 

In Österreich wird im Durchschnitt täglich eine Fläche von 11,5 Hektar verbaut. Das entspricht etwa 16 Fußballplätzen – und das jeden Tag! Der Bodenschwund ist auch eine große Gefahr für unsere Gesundheit.

Was „Versiegelung“ bedeutet

Versiegelter Boden kann kein Regenwasser aufnehmen und verdunsten. Er kühlt auch in der Nacht nicht ab.

  • Die Hitze steigt, weil Beton und Asphaltboden die Hitze speichern.
  • Der Verkehrslärm, die Luftverschmutzung und der Staub machen uns krank.
  • Überschwemmungen werden immer gefährlicher. Diese können zum Beispiel auch unser Trinkwasser verunreinigen.

Lies hier, welche Lösungen der WWF vorschlägt und was du selbst tun kannst!

Mehr entdecken?

Hol dir den TEAM PANDA Newsletter! Du erfährst die spannendsten Neuigkeiten über Tiere und die Natur. Außerdem gibts regelmäßig Basteltipps, Videos und Gewinnspiele.

Rückfragen

Lies hier mehr

"Wo soll ich denn hin, wenn alles verbaut ist?"
Tiere brauchen gesunden Boden
Tipps für den Bodenschutz
Was du selbst tun kannst
Alles über den Wald
Was unsere Wälder alles können und wer in ihnen lebt
Nachhaltige Ernährung – was ist das?
Mit dem Kochlöffel für mehr Umweltschutz im Alltag