WWF und TEAM PANDA fordern: Natur statt Beton! Bodenschutz heißt auch Klimaschutz.

26. Mai 2022 | Team Panda News

Wir brauchen gesunde Böden als Lebensraum für viele Arten, als „Klimaanlage“ gegen die Erderhitzung, und als Lieferant für Nahrung und Futtermittel: „Alles Gute kommt vom Boden!“ Deshalb ist es sehr wichtig, den Boden zu schützen!

Immer mehr grüne Lebensräume werden zerstört, vor allem für die moderne Landwirtschaft und weil wir viel zu viel Häuser und Straßen bauen.

WWF-Klimaexperte Karl Schellmann erklärt: „Klimaschutz heißt auch Bodenschutz! Die Böden der Welt enthalten nämlich wesentlich mehr Kohlenstoff als unsere Erdatmosphäre. Damit der Kohlenstoff als Humus im Boden bleibt und nicht als CO2 entweicht, müssen wir mit unseren Böden sorgsamer umgehen!“

Wenn wir den Boden verbauen, verbauen wir auch unsere Zukunft.

Es geht aber auch anders:

Blüten als Nahrung für Wildbienen, © by Claudia Mohl
Blüten als Nahrung für Wildbienen © Claudia Mohl

Biobauern helfen den Insekten mit einem bunten Blühstreifen am Feldrand. Die Biolandwirtschaft versorgt uns mit gesunder Nahrung und erzeugt Viehfutter, ohne den Tieren und der Natur zu schaden.

Manche Gemeinden gestalten die Wege für Fußgänger und Radfahrer*innen sicherer.

Umsteigen auf Öffis und Fahrrad, © by pixabay
Umsteigen auf Öffis und Fahrrad ©pixabay

In Städten wie Wien lassen sich alle Ziele bequem und kostengünstig mit U-Bahn, Straßenbahn oder Bus erreichen. Oder mit dem Fahrrad! Dadurch kann das Auto öfters stehenbleiben.

Es gibt Gemeinden, die Personen oder Firmen eine finanzielle Unterstützung geben, damit sie ein altes Haus im Ortszentrum herrichten, anstatt am Ortsrand eine neues zu bauen. Manche Ortschaften sagen: „Wir wollen gemeinsam planen, wo in Zukunft etwas gebaut wird! Lasst uns darauf achten, dass wir dabei so wenig Boden wie möglich verbrauchen.“

Viele Gebäude werden mehrstöckig gebaut und mit einer Tiefgarage versehen. Dadurch kann auf kleinem Raum mehr untergebracht werden und es wird keine extra Fläche für Parkplätze verbraucht.

Im Naturgarten fühlen sich Insekten wohl, © by pixabay
Im Naturgarten fühlen sich Insekten wohl © pixabay

Manche Gartenbesitzer lassen Tieren viel Platz zum Leben! Sie verzichten auf asphaltierte Wege oder Vor“gärten“ aus Schotter. Auch du kannst Insekten helfen – selbst wenn du keinen eigenen Garten hast.

Einige Bundesländer handeln bereits klug: Sie halten manche Felder und Wiesen für so wertvoll, dass darauf nie etwas gebaut werden darf. Das schreiben sie dann auch in ein Gesetz.

Der WWF will erreichen, dass mehr Politiker*innen so denken!


Wir fordern, dass die Bundesländer und Gemeinden mit der Österreichischen Regierung einen Vertrag zum Schutz unserer Böden schließen!
Damit soll erreicht werden, dass alle dasselbe Ziel verfolgen. Zum Beispiel, dass nicht mehr einfach so auf jede Fläche ein neuer Supermarkt mit riesigen Parkplätzen gebaut werden darf. Oder, dass wir mehr Naturschutz brauchen.

Demokratie heißt Mitbestimmung, © by vecteezy.com
Demokratie heißt Mitbestimmung © vecteezy.com

Habt ihr in der Schule schon mal über die „direkte Demokratie“ gesprochen? Dazu gehört auch, dass erwachsense Bürger*innen eine so genannte Petition – das heißt übersetzt „schriftliche Bitte“ – unterschreiben. Erst wenn viele bei einer Petition mitmachen, wissen die Mitglieder der Regierung, des Parlaments oder einer Behörde, dass die Menschen eine Veränderung wollen. Sie müssen sich dann stärker bemühen, eine gute Lösung zu finden!

Der WWF sucht derzeit Unterstützung für einen Bodenschutz-Vertrag, damit nicht mehr so viel wertvolle Landschaft für immer unter grauem Beton verschwindet.

Hier könnt ihr die Petition finden: www.natur-statt-beton.at/petition

Lies hier, was jede Familie für gesunde Böden tun kann.

Rückfragen

Weitere Neuigkeiten

Wer sind die Schneekönige?

Wer sind die Schneekönige?

Eisiges Wetter ist für uns Menschen oft sehr unangenehm. Nicht so im Tierreich! Etliche Arten sind perfekt an die winterliche Umgebung angepasst und trotzen Schnee und Kälte. Einige von ihnen stellen wir dir hier vor. Klick mal rein in die Fotostrecke: Eines haben...

mehr lesen
COP 15: Einigung auf Weltnaturabkommen

COP 15: Einigung auf Weltnaturabkommen

Heute Nacht ging in Montréal in Canada die 15. Weltnaturkonferenz (COP 15) zu Ende. Die Erwartungen des WWF waren hoch: Die Staaten sollten unter anderem ein wirksames Abkommen gegen das Artensterben beschließen und mindestens 30 Prozent der weltweiten Landes- und...

mehr lesen
6100 Schildkrötenbabys freigelassen!

6100 Schildkrötenbabys freigelassen!

In Peru sind mehr als 6100 junge Flussschildkröten in die Freiheit entlassen worden! Naturschützer*innen haben die Eier an Stränden eingesammelt und sie künstlich ausgebrütet. Nun sind die kleinen "Schildis" groß genug, um sich an den Flüssen und Lagunen des...

mehr lesen
Erfolg: Besserer Schutz für Haie!

Erfolg: Besserer Schutz für Haie!

Am 25. November ging in Panama in Mittelamerika eine wichtige Konferenz zum Artenschutz zu Ende - mit einem erfreulichen Ergebnis für die Meerestiere: Haie und Rochen sind nun besser geschützt! Mehr als 180 Länder haben an den Verhandlungen teilgenommen. Diese Staaten...

mehr lesen
Haie haben Superkräfte

Haie haben Superkräfte

Starrer Blick und scharfe Zähne: Haie sehen wirklich nicht wie "Kuscheltiere" aus. Doch sie sind mächtig erfolgreich! Haie leben bereits seit mehr als 400 Millionen Jahren auf der Erde. Sie überlebten sogar die Dinosaurier. Warum? Das verraten wir dir im TEAM PANDA...

mehr lesen
Gejagte Jäger: Die Haie des Mittelmeers

Gejagte Jäger: Die Haie des Mittelmeers

Die schnellen Haie sind selbst zu Gejagten geworden. Sie sterben wegen ihres Fleisches und weil sie als „Beifang“ in den Netzen großer Fangschiffe enden. Der WWF hat sich die Lage im Mittelmeer genau angeschaut. Er hat entdeckt, dass es zwei Hauptgründe für die...

mehr lesen
Bilderrätsel: Fellmuster der Tiere

Bilderrätsel: Fellmuster der Tiere

Diese drei Muster sehen ziemlich ähnlich aus, oder? Aber schau mal genau hin. Es gibt einen Unterschied! Um die Fellmuster von Jaguar, Leopard und Gepard zu unterscheiden, betrachte die Flecken auf den Bildern genauer. A) In den Flecken des Jaguars befinden sich...

mehr lesen
„Champions for Nature“ schützen die Umwelt

„Champions for Nature“ schützen die Umwelt

Sicher hast du sie schon mal gesehen, die Kinder und Jugendlichen, die in ihren typischen Uniformen als Pfadfinderinnen und Pfadfinder zu erkennen sind. Sie tragen das weinrote Hemd bzw. das blaue Polo und ihr Halstuch als Zeichen, Teil einer großen Bewegung zu sein,...

mehr lesen
Tiere in Not: So kannst du Igeln helfen!

Tiere in Not: So kannst du Igeln helfen!

Igel schützen - so gehts! Igel haben es nicht leicht: Sehr oft werden sie von Autos überfahren. In Wohngebieten finden sie immer seltener einen passenden Unterschlupf. Außerdem geht ihre natürliche Nahrung zurück, denn Igel sind ja Insektenfresser. Jetzt müssen sie...

mehr lesen
Augen auf beim Andenkenkauf

Augen auf beim Andenkenkauf

Wer eine Reise macht, nimmt auch gerne Andenken mit nach Hause. Leider gibt es Urlaubsmitbringsel, die Tieren schaden oder sogar zum Aussterben bedrohter Arten beitragen. Das ist besonders dann der Fall, wenn man in exotischen Ländern gereist ist. Es trifft zum...

mehr lesen