WWF und TEAM PANDA fordern: Natur statt Beton!

26. März 2021 | Team Panda News

Wir brauchen gesunde Böden als Lebensraum für viele Arten, als „Klimaanlage“ gegen die Erderhitzung, und als Lieferant für Nahrung und Futtermittel: „Alles Gute kommt vom Boden!“ Deshalb ist es sehr wichtig, den Boden zu schützen!

Immer mehr grüne Lebensräume werden zerstört, vor allem für die moderne Landwirtschaft und weil wir viel zu viel Häuser und Straßen bauen.

WWF-Klimaexpertin Lisa Plattner erklärt: „Klimaschutz heißt auch Bodenschutz! Die Böden der Welt enthalten nämlich wesentlich mehr Kohlenstoff als unsere Erdatmosphäre. Damit der Kohlenstoff als Humus im Boden bleibt und nicht als CO2 entweicht, müssen wir mit unseren Böden sorgsamer umgehen!“

Wenn wir den Boden verbauen, verbauen wir auch unsere Zukunft.

Es geht aber auch anders:

Blüten als Nahrung für Wildbienen, © by Claudia Mohl
Blüten als Nahrung für Wildbienen © Claudia Mohl

Biobauern helfen den Insekten mit einem bunten Blühstreifen am Feldrand. Die Biolandwirtschaft versorgt uns mit gesunder Nahrung und erzeugt Viehfutter, ohne den Tieren und der Natur zu schaden.

Manche Gemeinden gestalten die Wege für Fußgänger und Radfahrer*innen sicherer.

Umsteigen auf Öffis und Fahrrad, © by pixabay
Umsteigen auf Öffis und Fahrrad ©pixabay

In Städten wie Wien lassen sich alle Ziele bequem und kostengünstig mit U-Bahn, Straßenbahn oder Bus erreichen. Oder mit dem Fahrrad! Dadurch kann das Auto öfters stehenbleiben.

Es gibt Gemeinden, die Personen oder Firmen eine finanzielle Unterstützung geben, damit sie ein altes Haus im Ortszentrum herrichten, anstatt am Ortsrand eine neues zu bauen. Manche Ortschaften sagen: „Wir wollen gemeinsam planen, wo in Zukunft etwas gebaut wird! Lasst uns darauf achten, dass wir dabei so wenig Boden wie möglich verbrauchen.“

Viele Gebäude werden mehrstöckig gebaut und mit einer Tiefgarage versehen. Dadurch kann auf kleinem Raum mehr untergebracht werden und es wird keine extra Fläche für Parkplätze verbraucht.

Im Naturgarten fühlen sich Insekten wohl, © by pixabay
Im Naturgarten fühlen sich Insekten wohl © pixabay

Manche Gartenbesitzer lassen Tieren viel Platz zum Leben! Sie verzichten auf asphaltierte Wege oder Vor“gärten“ aus Schotter. Auch du kannst Insekten helfen – selbst wenn du keinen eigenen Garten hast.

Einige Bundesländer handeln bereits klug: Sie halten manche Felder und Wiesen für so wertvoll, dass darauf nie etwas gebaut werden darf. Das schreiben sie dann auch in ein Gesetz.

Der WWF will erreichen, dass mehr Politiker*innen so denken!

Pia: Mach mit!, © by WWF
Pia: Mach mit!

Wir fordern, dass die Bundesländer und Gemeinden mit der Österreichischen Regierung einen Vertrag zum Schutz unserer Böden schließen! Damit soll erreicht werden, dass alle dasselbe Ziel verfolgen. Zum Beispiel, dass nicht mehr einfach so auf jede Fläche ein neuer Supermarkt mit riesigen Parkplätzen gebaut werden darf. Oder, dass wir mehr Naturschutz brauchen.

Demokratie heißt Mitbestimmung, © by vecteezy.com
Demokratie heißt Mitbestimmung © vecteezy.com

Habt ihr in der Schule schon mal über die „direkte Demokratie“ gesprochen? Dazu gehört auch, dass erwachsense Bürger*innen eine so genannte Petition – das heißt übersetzt „schriftliche Bitte“ – unterschreiben. Erst wenn viele bei einer Petition mitmachen, wissen die Mitglieder der Regierung, des Parlaments oder einer Behörde, dass die Menschen eine Veränderung wollen. Sie müssen sich dann stärker bemühen, eine gute Lösung zu finden!

Der WWF sucht derzeit Unterstützung für einen Bodenschutz-Vertrag, damit nicht mehr so viel wertvolle Landschaft für immer unter grauem Beton verschwindet.

Hier könnt ihr die Petition finden: www.natur-statt-beton.at/petition

Lies hier, was jede Familie für gesunde Böden tun kann.

Rückfragen

Weitere Neuigkeiten

Regional und saisonal – aber warum eigentlich?

Regional und saisonal – aber warum eigentlich?

Essen ist lebenswichtig. Es liefert Energie für alles, was wir tun: lernen, schlafen, schwimmen oder einen Kopfstand machen. Dafür werden auf der ganzen Welt riesige Mengen Nahrungsmittel erzeugt und verarbeitet. Kein Wunder, dass unsere Ernährung große Auswirkungen...

mehr lesen
Spannende Auen-Rätselrallye

Spannende Auen-Rätselrallye

Mach mit und gewinne! Wenn du mit deiner Familie oder deinen Freund*innen das WWF-Reservat Marchegg besuchst, erlebst du den Auen-Dschungel hautnah und kannst viele Tiere beobachten! In dieser ganz besonderen Auenlandschaft leben über 500 gefährdete Tier- und...

mehr lesen
Haie haben Superkräfte

Haie haben Superkräfte

Starrer Blick und scharfe Zähne: Haie sehen wirklich nicht wie "Kuscheltiere" aus. Doch sie sind mächtig erfolgreich! Haie leben bereits seit mehr als 400 Millionen Jahren auf der Erde. Sie überlebten sogar die Dinosaurier. Warum? Das verraten wir dir im TEAM PANDA...

mehr lesen
WWF Earth Hour: Wir legen den Schalter um …

WWF Earth Hour: Wir legen den Schalter um …

Am 26. März zwischen 20:30 und 21:30 Uhr ist heuer wieder Earth Hour. Zur "Stunde der Erde“ schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt  das Licht aus. Der WWF hat diese symbolische Klimaschutzaktion 2007 ins Leben gerufen. Leute die bei der Earth Hour mitmachen...

mehr lesen
Frühlingsbote: Der Storch ist wieder da!

Frühlingsbote: Der Storch ist wieder da!

Zwei Wochen früher als üblicherweise, ist der erste Weißstorch im WWF-Reservat Marchauen in Niederösterreich gelandet. Bis Ende August leben die gefiederten Bewohner der Storchenstadt Marchegg bei uns. Danach ziehen sie über den östlichen Mittelmeerraum wieder nach...

mehr lesen
TEAM PANDA zum Krieg in der Ukraine

TEAM PANDA zum Krieg in der Ukraine

Was derzeit in der Ukraine passiert, erschüttert uns, macht uns traurig, hilflos und vielleicht auch wütend. Ein Krieg mitten in Europa – wie konnte es so weit kommen? Hätte es verhindert werden können? Was sollen die Politikerinnen und Politiker jetzt tun – werden...

mehr lesen
Wale auf Wanderschaft

Wale auf Wanderschaft

Wale gehören zu den erstaunlichsten Lebewesen unseres Planeten. Wir Menschen bewundern ihre schiere Größe, ihre Intelligenz und auch, wie sie sich untereinander verhalten. So verfügen Wale über ein zwei Arten von "Sprache", die ihnen zum Beispiel bei der Orientierung...

mehr lesen
Jahr des Tigers: Der Rettungsplan des WWF

Jahr des Tigers: Der Rettungsplan des WWF

Am 1. Februar 2022 feiern Milliarden Menschen auf der ganzen Welt das chinesische Neujahr. Nicht nur in China, sondern auch in vielen anderen Ländern Ost- und Südostasiens beginnt heute nach dem chinesischen Mondkalender das neue Jahr! Der genaue Termin ist jedes Jahr...

mehr lesen