WWF Artikel mit bestimmten Darstellungsformen: Manuell (Sonderformate)

 

Luchs im Wald © Tomas Hulik

Wildtierkriminalität melden!

200 Wildvögel wurden in den Jahren 2016 bis 2022 Opfer illegaler Verfolgung – ebenso wie 16 streng geschützte Säugetiere, darunter Wolf, Luchs, Biber und Fischotter. Dass Wildtiere abgeschossen, in Fallen gefangen oder vergiftet werden, ist in Österreich leider keine Seltenheit. Doch wer die Täter:innen sind, bleibt oft im Dunkeln und sie werden nur sehr selten gefasst. Deshalb sind Meldungen aus der Bevölkerung im Kampf gegen Wildtierkriminalität ein wichtiger Grundpfeiler.
Bitte helfen Sie dem WWF, Fälle von Straftaten gegen geschützte Wildtiere aufzuklären.

Verdachtsfälle melden

Mit diesem Formular können Sie Hinweise auf Wildtierkriminalität melden. Oder Sie nutzen die WWF-Hotline +43 676 444 66 12 oder die BirdCrime-Hotline +43 660 869 23 27. Selbstverständlich können Sie Ihre Meldung auch anonym und vertraulich machen. Wenn Sie Ihre Personalien angeben, ermöglichen Sie uns, bei Rückfragen mit Ihnen in Kontakt zu treten.