WWF Artikel mit bestimmten Darstellungsformen: CMS-Import

Einnahmen im Bereich WWF & Wirtschaft

Finanzielle Vergütung für WWF Beratungs- und Kommunikationsleistungen

Für die Erbringung vereinbarter Beratungs- und Kommunikationsleistungen verlangt der WWF eine entsprechende Vergütung. Damit wird zum einen die Beratungsarbeit für die Unternehmen finanziert, zum anderen fließt das Geld in konkrete Naturschutzprojekte.

Beispiele für Beratungs- und Kommunikationsleistungen

Beispiele sind u.a. Beratungen im Bereich Einkauf/Beschaffung bzw. zur Ausrichtung eines bestimmten Produktsortiments, im Bereich Klima und Energie, ökologische Inputs zur allgemeinen Ausrichtung eines Unternehmens, Vereinbarung zur ökologischen Verbesserung in der Produktion, Unterstützung beim Aufsetzen von Richtlinien für umweltfreundliche Investitionsentscheidungen usw.
Beispiele für Kommunikationsleistungen sind u.a. gemeinsame Pressearbeit, gemeinsame interne/externe Veranstaltungen oder die Darstellung der Zusammenarbeit mit dem WWF in den Kommunikationskanälen des Unternehmens (z.B. Unternehmenswebsite, Intranet, Newsletter etc.).
Die Nutzung des WWF Logos vom Unternehmen ist vertraglich genau geregelt und darf nur in Zusammenhang mit den vereinbarten Projektzielen verwendet werden.

Der Natur verpflichtet

In Ausrichtung und Positionierung ist der WWF nicht nur seinem Gewissen, sondern auch der Mission des WWF International verpflichtet. Darüber hinaus wird der WWF in inhaltlichen Fragen von einem wissenschaftlichen Beirat beraten. Allen voran sind wir unseren aktuell ca. 100.000 Unterstützern und Mitgliedern in Österreich verpflichtet.

Externe Überprüfung

Als Teil der gesamten WWF Arbeit ist auch der Umwelt- und Wirtschaftsbereich Gegenstand jährlicher gesetzlicher Prüfungen durch externe Wirtschaftsprüfer sowie der freiwilligen Prüfung im Rahmen des österreichischen Spendengütesiegels.

Finanzielle Unabhängigkeit

Aktuell betragen die Einnahmen des WWF in Österreich aus der Zusammenarbeit mit Unternehmen 9 Prozent des Gesamtbudgets. Der größte Anteil der gesamten Einnahmen des WWF mit aktuell ca. 57 Prozent besteht aus Mitgliedsbeiträgen und Individualspenden von Privatpersonen. Diese Mittel werden dem entsprechenden Naturschutzzweck gewidmet – und werden nicht zur Finanzierung der  Arbeit mit Unternehmen verwendet.

Hinweis: Dieser Inhalt wurde zuletzt vor mehr als einem Jahr aktualisiert. Zahlen und Fakten könnten daher nicht mehr aktuell sein. Bitte benutzen Sie die Globale Suche um aktuellere Inhalte zum Thema auf wwf.at zu finden.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

WWF-News per E-Mail

Im WWF-Newsletter informieren wir Sie laufend über aktuelle Projekte und Erfolge: Hier bestellen!

Rückfragen

Weitere Inhalte

Wissenswertes zum Thema

WWF im Gespräch: Weltklimakonferenz, wirksamer Klimaschutz und die Rolle der Versicherer
Ziele des internationalen WWF-Netzwerks
im Einsatz für das Weltklima
Wie Klima schützen?
Zukunftsorientierte Politik, nachhaltige Wirtschaft und persönlicher, aktiver Klimaschutz.
Fotostrecke: Rote Liste Update