Pias Tipps und Tricks

für mehr Umweltschutz im Alltag

Sicher macht ihr in eurer Familie schon einiges, um möglichst nachhaltig zu leben. Aber manchmal kommt der stressige Alltag dazwischen – und es fehlt einfach die Zeit, viel zu überlegen. Kein Problem! Dranbleiben ist wichtig – und auch kleine Schritte führen zum Ziel.

Hier sind Pia Pandas sieben schlaue Umweltschutz-Tipps:

 

1. Aktiv werden und weiter sagen
Tut euch zusammen, mit Freunden, in deiner Schule oder im Verein, um der Natur zu helfen – zum Beispiel, indem ihr einen Infostand organisiert, ein Referat haltet, eine Müllsammelaktion durchführt, Tipps gegen Lebensmittelverschwendung sammelt, eine plastikfreie Woche plant, eine Petition an Politiker*innen startet ….

Bleibt auf dem Laufenden und sprecht mit anderen über Umweltschutzthemen wie die Klimakrise. Hier findest du ein paar Ideen, wie du dich als Teil des TEAM PANDA engagieren kannst

2. Übers Essen nachdenken
Es muss nicht immer Schnitzel sein! Besser ist es, mehr pflanzliche Speisen zu essen! Warum? Für ein Kilogramm Rindfleisch wird 70 Mal so viel Landfläche benötigt wie für ein Kilogramm Gemüse. Gemüse gemeinsam ernten oder kaufen, waschen, schnipseln, entkernen und kochen, kann auch viel Spaß machen!

Aufessen statt wegwerfen – das ist auch wichtig für die Umwelt. Ganz viele Lebensmittel die man oft noch essen könnte, werden einfach weggeschmissen. Achte doch mal bei dir zu Hause darauf, wie viel Essen bei euch übrig bleibt!

Auch wer nicht komplett vegetarisch leben will und einfach seltener, aber dafür regionales Bio-Fleisch isst, hilft der Umwelt und natürlich den Tieren! Denn Fleisch „herzustellen“ ist sehr aufwändig: Bodenbearbeitung, Düngemittel, Traktoren und Mähdrescher, die Verdauungsgase der Kühe, die Verpackung, Kühlung und der Transport des Fleisches… all das schädigt das Klima. Wenn du weiterlesen magst, findest du hier „alles über unser Essen“ mit vielen Infos.

Übrigens: Bioprodukte zu kaufen macht ökologisch nur dann wirklich Sinn, wenn der Einkauf zu Fuß, mit dem Fahrrad bzw. Scooter oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erledigt wird, und nicht mit dem Auto.

3. Lebensräume für Tiere schaffen
Die vielen Gifte, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden, machen Insekten schwach und krank. Außerdem bauen wir viel zu viele Häuser, Einkaufszentren und neue Straßen. Dadurch verlieren Tiere wie Insekten und viele andere, ihr Zuhause. Mit Blütenpflanzen für Bienen und Schmetterlinge am Fensterbrett, am Balkon oder im Garten, schaffst du neue Lebensräume! Hier erfährst du, wie du helfen kannst.

4. Weniger Plastik verwenden
Jeden Tag entstehen auf der ganzen Welt riesige Mengen an Müll, ein Großteil davon besteht aus Plastik. Das hat enorme Folgen für die Umwelt. Zum Beispiel für die Meerestiere.

Wenn du statt abgepackter Getränke in Plastikflaschen lieber Leitungswasser in einer wiederverwendbaren Trinkflasche trinkst, ist schon viel gewonnen. Leitungswasser hat in Österreich überall sehr gute Qualität. Es schmeckt, ist billiger, gesünder und ökologischer als gesüßte Limonaden. Schau dir in unserem Video an, was wir gegen die Plastikflut tun können.

5. Kein Papier verschwenden
Ausdrucken, verschicken, verschenken? Da fällt überall sehr viel Papier an. Stoppt die Papierverschwendung, indem ihr daheim einen Wettbewerb macht: Wo lässt sich überall Papier einsparen? Ihr könntet zum Beispiel Werbepost vermeiden, ungelesene Kataloge abbestellen, Kartons wiederverwenden…

Geschenke können mit Zeitungspapier, das bunt bemalt oder mit Kartoffeldruck gestaltet ist, verpackt werden. Sicher habt ihr selbst viele kreative Ideen, um Papier zu sparen und so den Wäldern zu helfen.

6. Dinge kaufen, die lange halten,
die repariert oder wiederverwertet werden können. Ausmisten kann richtig Spaß machen, wenn die ganze Familie mitmacht. Ihr werdet überrascht sein, wie viele verloren geglaubte Gegenstände gefunden werden! Auch altes Spielzeug kann plötzlich wieder interessant sein, wenn man es länger nicht in der Hand gehabt hat. Was nicht mehr gebraucht wird, kann von anderen wiederverwendet werden. So muss es nicht neu produziert werden. Wie wär’s mit einem Flohmarkt für Sachen, die ihr nicht mehr braucht? Auch eine Kleidertausch-Aktion im Freundinnenkreis kann super viel Spaß machen. So verschaffst du dir ein komplett neues Outfit ohne einen Euro auszugeben.

7. Die Wunder der Natur entdecken
Überall in deiner Umgebung gibt es viel Natur zu entdecken. Es lohnt sich, sie zu schützen und zu erhalten.

Achtet beim nächsten Familienspaziergang zum Beispiel darauf, wie viel Abfall einfach in der Natur landet und werft ihn in den nächsten Mistkübel. Ist keiner in der Nähe, kein Problem! Näht euch euer eigenes Sackerl aus alten Stoffresten und nehmt es zu euren Ausflügen mit. So könnt ihr den Müll sammeln, entsorgen und das Sackerl einfach waschen. Ihr werdet erstaunt sein, wie viel Müll bei einem Spaziergang zusammenkommt.


Kennst du schon Pia Pandas sieben schlaue Klimatipps? Hier entlang!

Mehr entdecken?

Hol dir den TEAM PANDA Newsletter! Du erfährst die spannendsten Neuigkeiten über Tiere und die Natur. Außerdem gibts regelmäßig Basteltipps, Videos und Gewinnspiele.

Rückfragen

Lies hier mehr

Alles übers Klima
Auch du kannst das Klima schützen!
Nachhaltige Ernährung – was ist das?
Mit dem Kochlöffel für mehr Umweltschutz im Alltag
Plastik, wir haben ein Problem!
TEAM PANDA-Infos, ein Poster und unser Video zu Plastik im Meer
Über uns: Was der WWF macht
... und wie du mitmachen kannst