5 Alltagstipps für 2021 mit großer Wirkung

Die natürlichen Ressourcen unserer Erde sind endlich - nicht aber unsere Möglichkeiten, sie zu schützen! Diese 5 Umweltschutz-Tipps legen wir Ihnen für das neue Jahr ans Herz.

In wenigen Tagen lassen wir 2020 hinter uns. Es hat uns gezeigt wie verletzlich wir sind und wie sehr unser Leben vom Gleichgewicht der Natur abhängig ist. Die Corona-Krise ist ein Symptom der Naturzerstörung und des ausbeuterischen Umgangs mit den Lebewesen unserer Erde.

Um als Gesellschaft langfristig krisensicher zu werden, müssen wir uns auf allen Ebenen unseres Lebens klimafit und naturverträglich aufstellen. Das bedeutet alte Gewohnheiten zu hinterfragen und unseren Alltag noch besser gestern als heute entsprechend anzupassen.

Denn mit der fortschreitenden Ausbeutung des Planeten steuern wir auf Kipppunkte zu, die unser Leben auf jeden Fall verändern werden. Ob wir wollen oder nicht. Das zeigen uns zunehmende Wetterextremereignisse, das rasante Artensterben und Zoonosen wie Corona mehr als deutlich.

Doch wir können das neue Jahr als Chance sehen unsere Zukunft selbst zu gestalten. In den Schlüsselbereichen Energie, Ernährung und Finanzen liegen die größten Chancen für uns alle, zukunftsorientiert zu handeln. In diesem Sinne möchten wir Ihnen für 2021 fünf Umweltschutz-Tipps mitgeben – leicht umzusetzen und mit großer Wirkung.

1. Teller statt Tonne

In Österreich fallen jährlich ca. 1 Million Tonnen an vermeidbaren Lebensmittelabfällen an. Das hat klare soziale und ökonomische Auswirkungen. Aber auch für Klima und Natur bedeutet jedes Kilogramm Lebensmittel im Müll eine enorme Belastung. Gerade zu den Feiertagen werden oft mehr Lebensmittel eingekauft als nötig. Da hilft vorausschauende Menüplanung und richtige Lagerung.

Viele Lebensmittel sind außerdem noch lange nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums genießbar. Wenn Sie für die Feiertage feine Ideen zu Restl-Verwertung suchen, dann schauen Sie doch mal in das frisch erschienene Kochbuch „Der beste Rest“ der WWF CLIMATE GROUP. Darin präsentieren wir praktische Rezepte gegen Lebensmittelverschwendung.

Weitere Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung finden Sie hier.

2. Fleisch und Fisch in Maßen, Gemüse in Massen

Fleisch- und Fischgerichte sind gerade zu den Festtagen sehr beliebt. Doch tierische Produkte haben einen weitaus höheren ökologischen Fußabdruck als pflanzliche Produkte. Das zeigt sich etwa an den drastisch überfischten Weltmeeren und der Abholzung des Regenwaldes, angetrieben vom hohen Bedarf an Futtermitteln.

Greifen Sie daher öfter zu Gemüse, Obst und Getreideprodukten – damit die Festtage auch ein Fest für die Umwelt werden! Und falls es doch mal Fleisch oder Fisch sein soll, dann wählen Sie heimische Bio-Produkte.

Der WWF Fischratgeber und der WWF Fleischratgeber liefern klare Empfehlungen für den umweltfreundlichen Einkauf. Wenn Sie sich zudem das Credo „biologisch-regional-saisonal“ zu Herzen nehmen, dann sind Sie schon auf dem besten Weg.

3. Grünstrom statt Kohle und Atomkraft

Energie ist der Schlüssel zum Klimaschutz. Weltweit kommen 35% aller Treibhausgasemissionen aus dem Energiesektor. Neben konsequentem Energiesparen ist ein rascher Umstieg auf 100% erneuerbare Energie nötig um die Folgen der Klimakrise zu begrenzen.

Mit der Wahl eines vertrauenswürdigen Grünstromanbieters leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz. Denn Grünstrom kommt zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse. Doch leider sind nicht alle Stromanbieter so grün wie Sie angeben.

Der aktuelle Stromanbietercheck 2020 schafft Transparenz und macht die Wahl eines echten Grünstromanbieters kinderleicht!

4.Geld für eine bessere Welt

Wissen Sie, was mit Ihrem Ersparten auf der Bank passiert? Es kommt ganz darauf an wie Ihre Bank es veranlagt.  Sie kann damit Projekte finanzieren, die der Umwelt schaden, oder Ihr Geld in umweltfreundliche Projekte investieren. Geben Sie daher die Verantwortung für die Wirkung Ihres Ersparten nicht am Bankschalter ab.

Lassen Sie Ihre Bank wissen, dass Ihnen nicht egal ist, was mit Ihrem Geld passiert und nutzen Sie Ihr Geld als Hebel für mehr Umwelt und Klimaschutz. Entscheiden Sie sich bewusst für nachhaltige Spar-, Anlage- und Kreditprodukte.

Der WWF Leitfaden für nachhaltige Bankgeschäfte und die WWF Checkliste für nachhaltige Fonds helfen Ihnen dabei.

5. Der Umwelt eine Stimme geben

Egal ob bei Wahlen, durch das Unterschreiben einer Petition, oder im Gespräch mit Familie und Freunden – erheben Sie Ihre Stimme für Umwelt- und Naturschutz. Am besten gelingt dies, wenn Sie gut informiert sind und mit konstruktiven Lösungsvorschlägen aufwarten können.

Auch Ihre eigene Vorbildwirkung sollten Sie nicht unterschätzen. Zeigen Sie den Menschen in Ihrem Umfeld, dass eine umweltbewusste Lebensweise auch Freude machen kann. Dabei sollten wir uns immer wieder unsere Verantwortung als KonsumentInnen ins Gedächtnis rufen. Denn die Nachfrage bestimmt das Angebot.

Durch bewusste Konsumentscheidungen können wir ein Zeichen setzen – gegen Umweltzerstörung und für Produkte, die unseren Werten entsprechen.

Bald liegt 2020 hinter uns. Begrüßen wir 2021 mit frischem Elan und noch mehr Engagement für eine Welt in der Mensch und Natur in Harmonie miteinander leben. Das ist unsere Mission beim WWF. Und wenn wir alle unsere Gewohnheiten an die Herausforderungen unserer Zeit anpassen, dann kann diese Vision Wirklichkeit werden. Weitere Tipps und weiterführende Informationen zu einem nachhaltigen Lebensstil finden Sie hier.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

WWF-News per E-Mail

Im WWF-Newsletter informieren wir Sie laufend über aktuelle Projekte und Erfolge: Hier bestellen!

Rückfragen

Weitere Inhalte

Wissenswertes zum Thema

Tipps: 20 Vorsätze für mehr Klimaschutz
Tipps: Umwelt schützen, Erde retten. Mach mit!
Der Beste Rest
Praktische Rezepte gegen Lebensmittelverschwendung
Lebensmittelverschwendung in österreichischen Haushalten