© Robert Günther/WWF

Tipps: Boden-Tipps

Die WWF Boden-Tipps bieten Anregungen, wie jeder und jede Einzelne durch persönliches Handeln einen Beitrag zum Bodenschutz – und gleichzeitig zum Klimaschutz – leisten kann.

Der Boden ist nicht nur Lebensraum für Tiere und Pflanzen, er liefert auch unsere Lebensmittel und ist Wasserspeicher und –filter. Außerdem speichert er CO2 und ist somit aktiver Klimaschützer.

Doch was kann ich tun, um den Boden zu schonen und mich aktiv für seinen Schutz einzusetzen?

1. Ohne Boden kein Essen

Unser Boden ist die Basis für alle Lebensmittel. Nur durch bodenschonende Landwirtschaft kann unser Boden langfristig gesund bleiben.

Und so setzen Sie auf bodenschonende Lebensmittel:

  • Wählen Sie bevorzugt frische und biologische Produkte. So schonen Sie den Boden in Österreich und in vielen anderen Teilen der Welt.
  • Essen Sie mehr Gemüse und weniger Fleisch- und Milchprodukte. Denn tierische Produkte benötigen sehr viel Fläche in ihrer Herstellung. Mit einer gemüsereichen Ernährung entlasten Sie den Boden.
  • Kaufen Sie Lebensmittel, die auf speziellen Humusaufbau-Feldern angebaut werden. Das fördert den Humusaufbau und die Kohlenstoffspeicherung.
  • Bilden Sie eine oder treten Sie einer Lebensmittelkooperative bei. So wissen Sie ganz genau, wo ihre Lebensmittel herkommen.

 

2. Ein gesunder Garten wächst auf gesundem Boden

Viele Österreicher und ÖsterreicherInnen lieben es, sich um eigene Pflänzchen zu kümmern. Für einen gesunden Garten ist ein gesunder Boden Voraussetzung.

Und so geht’s:

  • Vermeiden Sie jeglichen Gebrauch von Chemikalien im Garten. So halten Sie nicht nur Ihren Boden, sondern auch Ihre Ernte frei von Giften.
  • Gestalten Sie die Wege durch Beete oder Wiesen durchlässig und vermeiden Sie Betonwege. Bodentiere können nun einfach durch den Garten ziehen, den Boden lockern und ihm wichtige Nährstoffe zuführen.
  • Legen Sie einen Wildgarten an. Die Schmetterlinge und Bienen werden sich freuen.
  • Legen Sie einen Komposthaufen an oder bauen Sie eine Regenwurmbox. Lebensmittelreste werden direkt in frischen Humus verwandelt.
  • Kaufen Sie torffreie Blumenerde. Torf ist ein wichtiger natürlicher Rohstoff, welcher laufend abgebaut wird und dadurch den Boden und die Kohlenstoffspeicherfähigkeit zerstört.

3. Gift für den Boden

Auto im Wald

Viele Schadstoffe kommen durch die Luft, das Abwasser oder durch feststoffliche Abfälle in den Boden. Das schadet nicht nur dem Boden, sondern auch der menschlichen Gesundheit. Der richtige Umgang mit Gebrauchsgütern ist deshalb unabdingbar.

Und so geht’s:

  • Reduzieren Sie Ihren Konsum. Fahrrad statt Auto, Buch statt neuer Fernseher und frisches Obst vom Markt ohne Verpackung. Das schont den Boden, aber auch die Gesundheit und das Gemüt.
  • Wiederverwenden und reparieren von Gebrauchsgüter. Das freut die Umwelt und das Geldbörserl.
  • Trennen Sie Müll gewissenhaft, vor allem wenn es sich um Geräte handelt, die bedenkliche Stoffe beinhalten. Durch den richtigen Umgang mit Abfällen, kann der Austrag auf den Boden verhindert werden.

 

Weitere Infos

Schützen Sie Österreichs Natur!

Seeadler, Luchs & Co. brauchen Ihre Hilfe. Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung österreichischer Naturschönheiten und ihrer Bewohner. Als Pate schützen Sie die artenreichsten Gebiete unserer Heimat und schenken Storch, Seeadler und Luchs eine Zukunft.

Schützen Sie Österreichs Natur!

Seeadler, Luchs & Co. brauchen Ihre Hilfe. Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung österreichischer Naturschönheiten und ihrer Bewohner. Als Pate schützen Sie die artenreichsten Gebiete unserer Heimat und schenken Storch, Seeadler und Luchs eine Zukunft.

Schützen Sie Österreichs Natur!

Seeadler, Luchs & Co. brauchen Ihre Hilfe. Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung österreichischer Naturschönheiten und ihrer Bewohner. Als Pate schützen Sie die artenreichsten Gebiete unserer Heimat und schenken Storch, Seeadler und Luchs eine Zukunft.

Lies hier mehr

Das WWF-Regenwurm-Manifest
Tipps: 20 Vorsätze für mehr Klimaschutz
Verpackungsmythen aufgedeckt!
Wir decken 8 Verpackungsmythen auf und zeigen den Weg zu weniger und umweltverträglicheren Verpackungen.
"Wo soll ich denn hin, wenn alles verbaut ist?"

Unterstützen Sie unsere
Österreichischen Projekte mit einer

Österreich-Patenschaft!

Werden Sie jetzt Pate und leisten Sie Ihren Beitrag zum Schutz der Natur. Alle Paten erhalten vier mal jährlich das Panda Magazin und jährlich den Paten-Report!