WWF Artikel mit bestimmten Darstellungsformen: Halbmanuell (Hybrid)

Bild der Woche: Tiger-Population in Nepal fast verdreifacht

Nepal veröffentlichte als erstes Tiger-Verbreitungsland seine Populationszahl und stellt damit einen wahren Rekord auf. Innerhalb der letzten 12 Jahre hat sich der Tiger Bestand dort fast verdreifacht. 2009 lebten in Nepal 121 Tiger, jetzt sind es 355.

Im letzten Jahr des Tigers, 2009, stand es weltweit sehr schlecht um die Tiger. Aufgrund dessen beschlossen alle Verbreitungsstaaten bis zum nächsten Jahr des Tigers ihre Bestandszahlen zu verdoppeln. Die Verdreifachung in Nepal zeigt, dass die Schutzbemühungen greifen und sie auf dem richtigen Weg sind.

Doch wie zählt man Tiger? Wichtig dabei sind Tiger Sichtungen mithilfe von Wildtierkameras. Denn Tiger lassen sich anhand ihres Streifenmusters eindeutig identifizieren. Auch durch Tigerspuren, Kot und DNA lässt sich herausfinden, wie viele Tiger in dem Gebiet leben.

Um die Tiger auch in Zukunft nachhaltig zu schützen, ist es wichtig, die Wilderei wirksam zu bekämpfen, professionelle Wildhüter einzusetzen und vor allem mit den Gemeinden der Tigerverbreitungsstaaten eng zusammenzuarbeiten. Umso mehr Tiger es gibt, desto größer sind auch ihre Bedrohungen. Ihre Verbreitungsgebiete müssen wachsen, Wanderkorridore geschaffen und Mensch-Tier-Konflikte vorgebeugt werden.
Den Tigerschutz bedeutet auch ein möglichst konfliktfreies Zusammenleben zwischen Mensch und Tier. Um Konflikte mit der einheimischen Bevölkerung vorzubeugen, wurden in Nepal Lösungskonzepte zum Schutz der Land- und Viehwirtschaft sowie Entschädigungsregelungen bei getötetem Vieh erarbeitet.

Hinweis: Dieser Inhalt wurde zuletzt vor mehr als einem Jahr aktualisiert. Zahlen und Fakten könnten daher nicht mehr aktuell sein. Bitte benutzen Sie die Globale Suche um aktuellere Inhalte zum Thema auf wwf.at zu finden.

Stoppen Sie die Wilderei!

Die Wilderei ist eine der größten Bedrohungen für  Tiger, Schuppentier, Elefant & Co. Sie drängt sie an den Rand der Ausrottung. Schauen Sie nicht mehr weg – helfen Sie uns, die Wilderei zu stoppen!

WWF-News per E-Mail

Im WWF-Newsletter informieren wir Sie laufend über aktuelle Projekte und Erfolge: Hier bestellen!

Rückfragen

Weitere Inhalte

Wissenswertes zum Thema

7 besondere Katzen am Weltkatzentag
Fotostrecke: Rote Liste Update
Auf Patrouille mit einem Ranger
WWF-Souvenirratgeber: Artenschutz für Urlauber