Innsbruck Nature Film Festival mit Schwerpunkt zum Inn

11. Oktober 2021 | Flüsse, Österreich, Presse-Aussendung, Veranstaltung

Dieses Jahr legt das Festival einen Fokus auf den längsten Fluss der Alpen: Mit Filmvorführungen, Fotoausstellung, Rafting-Tour und Kinder-Programm

Das „Innsbruck Nature Film Festival“ zeigt seit 20 Jahren hochwertige Filme über Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit. Die diesjährige Ausgabe widmet dem Inn einen Themenschwerpunkt.

Das „Innsbruck Nature Film Festival“ zeigt seit 20 Jahren hochwertige Filme über Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit. Die diesjährige Ausgabe widmet dem Inn einen Themenschwerpunkt. Der längste Fluss der Alpen ist stark bedroht – ebenso wie die Lebewesen, die in ihm wohnen. Um die Bedeutung des Namensgebers der Stadt für Mensch und Umwelt wieder ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und eine Grundlage für künftige Schutzbemühungen zu schaffen, bietet das Festival eine ganze Reihe von Filmpräsentationen, allen voran die Österreichpremiere der mehrfach preisgekrönten Naturdokumentation „Was Fische Wollen“ von Christoph Walder, dem Leiter des Bereichs Naturschutz beim WWF Österreich. Im Rahmen der sogenannten „Experiences“ gibt es außerdem die Möglichkeit, den einstmals wilden Fluss bei der Raftingtour „Der Inn von Innen“ hautnah zu erleben und ihn bei der Ausstellung der besten Bilder des 2. INNsieme Fotowettbewerbs neu zu entdecken. Daneben bringt ein umfangreiches Zusatzprogramm die Lebensader des Inntals auch Schülern und Kindern näher.

INNsieme: Gemeinsames Engagement für einen lebendigen Inn

Im EU-Interreg-Projekt INNsieme hat sich der WWF Österreich mit Partnern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz zusammengeschlossen, um den Inn als Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu erhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.innsieme.org

Das Programm:

Raftingtour „Der Inn von Innen“
Auf einer Rafting-Tour bietet INNsieme die Möglichkeit, den Fluss sowie seine Schutzgebiete und Renaturierungen zwischen Haiming und Innsbruck zu erkunden und zu erfahren, wie wichtig diese letzten Refugien für seine Tier- und Pflanzenwelt sind. Begleitet wird die Tour von den WWF-Gewässerschutzexperten Toni Vorauer und Gerhard Egger.
Wann: 15.10.2021 (13 -17 Uhr)
Wo: Raftingcenter Faszinatour Haiming

Schulfilm-Aktion „INNBewegung“
Die Kurzfilmreihe „INNBewegung“ vermittelt unterschiedlichste Themen rund um den Inn, wie zum Beispiel Energie-Erzeugung und Naherholung, aber auch die Auswirkungen der starken Verbauung und die Bedrohung der Artenvielfalt. Interessierte Schulklassen können sich für die Filmvorführung von INNBewegung mit anschließendem Gespräch mit dem WWF Österreich anmelden.
Wann: 20. Oktober, 2 Termine: 08:45 Uhr und 10:30 Uhr
Wo: Metropol Kino Innsbruck

 

Vernissage zum 2. INNsieme-Fotowettbewerb
Die Ausstellung der besten Einsendungen des INNsieme-Fotowettbewerbs soll den Inn aus verschiedensten Perspektiven zeigen und seine Bedeutung für Mensch und Umwelt hervorheben. Die Ausstellung ist vom 15. – 24. Oktober 2021 während der Shop-Öffnungszeiten zu sehen.
Datum der Vernissage: 20. Oktober 2021, 18 Uhr
Ort: Burton Shop Innsbruck, Anichstraße 13, 6020 Innsbruck

 

Filmvorführung von „INNBewegung“ & Podiumsdiskussion
Die Kurzfilm-Serie „INNBewegung“ erzählt in zehn Episoden spannende Geschichten des Inn und macht zugleich auf den hohen Schutz- und Handlungsbedarf aufmerksam. In einer Kinovorstellung zeigen wir drei ausgewählte Film-Episoden und diskutieren im Anschluss mit Vertreter*innen des WWF Österreich, der Universität Innsbruck, des Vereins Wildwasser erhalten Tirol WET sowie mit dem Filmemacher Harry Putz über die Zukunft des Inn.
Wann: 22.10.2021, 15 – 16.00 Uhr
Wo: Metropol Kino Innsbruck, Cinema 1

 

INF-Kids – Workshop zum Film „Stromlinien“ für kleine und große EntdeckerInnen
Bei einem Workshop werfen wir gemeinsam mit Forscher*innen des „Science Raft“ einen Blick auf den aktuellen Zustand des Inn und setzen uns mit der Frage auseinander, welche Möglichkeiten es für seine Zukunft gibt. Im Kino zeigen wir anschließend den Kurzfilm „Stromlinien“.
Wann: 22.10.2021, 15:00 – 16:15 Uhr
Wo: Inn am Waltherpark in Innsbruck vor dem Metropol-Kino

 

Filmvorführung von „Stromlinien“
Der Kurzfilm „Stromlinien“ entstand im Rahmen des INNsieme-Projektes und dokumentiert die Reise junger Wissenschaftler*innen entlang des Inn. Auf 140 Kilometern haben sie den Alpenfluss und seine Auen vom Rafting-Boot aus untersucht, um den Fluss aus einer neuen Perspektive kennen und verstehen zu lernen.
Wann: 22.10.2021, 16.00 – 16.15 Uhr
Wo: Metropol Kino Innsbruck, Couchsaal (Saal 9)

 

Österreich-Premiere von “Was Fische wollen“ mit anschließendem Q&A
Die Dokumentation „Was Fische wollen – Letzte Chance für den Tiroler Inn“ von dem Filmemacher Christoph Walder gewährt einen Einblick in das Leben der Inn-Bewohner und erklärt die Ursachen für ihr dramatisches Verschwinden. Der Filmemacher steht im Anschluss der Filmvorführung für Fragen zur Verfügung.
Wann: 22.10.2021, 16.15 Uhr
Wo: Metropol Kino Innsbruck, Cinema 1

 

 

Veranstalter des Inn-Rahmenprogrammes: INNsieme, Natopia, Ecotone

Weitere Infos und Anmeldungen unter:

https://www.innsieme.org/veranstaltungen/innsieme-rahmenprogramm-beim-innsbruck-nature-film-festival-2021/

Rückfragen

Valentin Ladstätter
Pressesprecher, WWF Österreich

News

Aktuelle Beiträge

EU-weiter Klimastreik am 31. Mai 2024

EU-weiter Klimastreik am 31. Mai 2024

Am 9. Juni wählen wir das EU-Parlament. Speziell vor der EU-Wahl wollen wir darauf aufmerksam machen, wie entscheidend die Politik der EU für Klima und Natur ist. Der WWF Österreich geht daher wieder zusammen mit den Fridays for Future beim EU-weiten Klimastreik auf die Straßen.

mehr lesen
ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT – Umweltfonds jetzt auch in Deutschland verfügbar

ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT – Umweltfonds jetzt auch in Deutschland verfügbar

Mit dem ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT ermöglicht die Erste Asset Management nun auch Anleger:innen in Deutschland, in globale Unternehmen zu investieren, deren Produkte und Dienstleistungen bestimmten Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Vor allem die Themenfelder Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Recycling und Abfallwirtschaft, Wasseraufbereitung und –versorgung sowie nachhaltige Mobilität werden in der Strategie des Fonds berücksichtigt. In Österreich gehen der WWF und die Erste AM bereits seit 17 Jahren einen gemeinsamen Weg. Seit 2006 erreicht der Fonds eine überzeugende Performance und bietet interessante Wachstumschancen – sowohl in finanzieller als auch in ökologischer Hinsicht. Anleger:innen sollten dabei aber stets die Risiken beachten, die Investments in Wertpapiere beinhalten.

mehr lesen