• Saola/Hanoi - Vietnam, © by WWF-Canon/David HULSE
    Saola/Hanoi - Vietnam

Das Saola: Kaum bekannt, stark bedroht

Vietnamesisches Waldrind erst 1992 entdeckt
Erst im Jahr 1992 wurde das Saola auf einer gemeinsamen Expedition mit dem vietnamesischen Fortministerium entdeckt – es gilt seither als Mysterium. So überraschend der Fund, so wenig ist auch über das Waldrind mit spitzen Hörnern von bis zu 50 Zentimetern Länge bekannt. Nur einige wenige Exemplare wurden bisher in freier Wildbahn gesichtet. Die IUCN stuft die Saola als „stark gefährdet“ ein.

„Der WWF will diese seltene Art aus der Familie der Hornträger unbedingt vor dem Aussterben retten“, so Stefan Ziegler, WWF-Referent für die Region. „Das Saola ist nicht nur eine der spektakulärsten, zoologischen Entdeckungen der vergangenen 50 Jahre, sondern stellt auch ein großes Mysterium dar. Wir wissen bis heute kaum etwas über die Lebensweise und die Zahl der noch existierenden Tiere“.



Helfen Sie uns, bedrohte Arten zu schützen: Werden Sie jetzt Pate!




Überraschender Fund
Als den Wissenschaftlern vom WWF und des vietnamesischen Forschungsministerium während einer Inspektion des Naturschutzgebietes Vu Quang zwei lange gerade Hörner gezeigt wurden, erwarteten sie nicht, eine neue Tierart zu entdecken. Das scheue Säugetier lebt ausschließlich in den Annamiten, einer Region, die sich über Teile von Vietnam und Laos erstreckt, sowie in Zentralvietnam.

Saola, © by David Hulse/WWF-Canon
Das Saola ist Mitglied der Familie der Boviden, zu der auch Antilopen, Büffel, Bisons, Rinder, Ziegen und Schafe gehören. Erkennen kann man das Saola an seinen ungewöhnlich langen Hörnern und der weißen Zeichnung im Gesicht. Es erreicht ein Gewicht zwischen 80 bis 100 Kilogramm.

Unbekannt und trotzdem in Gefahr
Obwohl erst 1992 entdeckt, weiß man bis heute sehr wenig über die neue Großsäugetierart. Eines steht jedoch außer Frage: Es ist stark bedroht. Optimistische Schätzungen gehen von einigen hundert Saolas aus. Die Populationsgröße könnte sich jedoch auch bereits nur noch im zweistelligen Bereich bewegen. Hauptbedrohung ist Wilderei und Jagd. Auch der Lebensraumverlust lässt die Zahl der Saolas schrumpfen.

Neben der Arbeit gegen Wilderei und Lebensraumverlust steht auch Forschung auf der Agenda. Denn je mehr wir über die Saola wissen, desto besser können wir sie schützen.


Der WWF kämpft weltweit für den Erhalt bedrohter Arten. Helfen Sie uns dabei – werden Sie Pate!


Saola, © by WWF-Canon/David HULSE