UN-Klimakonferenz COP 27

Vom Reden zum Handeln

© adobestock Rafael Henrique

COP27
Alle Infos zur UN-Klimakonferenz 2022

Zwei sehr wichtige Wochen für das Klima: Von 6. bis 18. November 2022 findet die 27. Internationale Klimakonferenz im ägyptischen Sharm El-Sheikh statt.

Dieser Klimagipfel der UN wird mit COP27 abgekürzt. Das steht für „Conference of the Parties“, also für eine Konferenz der Vertragsstaaten des UN-Rahmenübereinkommens zum Klimawandel. Bei der COP27 treffen sich Entscheidungsträger*innen aus über 190 Ländern, um über die Umsetzung des Pariser Klimaschutz-Abkommens zu verhandeln. Darunter ist auch Österreich.

Das wird auf der COP27 verhandelt

Vier Themen stehen bei den Verhandlungen auf der COP27 im Mittelpunkt. Dazu zählt Mitigation, also die Reduktion von CO2-Emissionen. Auch Maßnahmen zur Klimaanpassung, etwa Renaturierungen oder Anbau klimaresistenter Getreidesorten, werden in Sharm El-Sheikh besprochen. Unter den Stichworten „Loss and Damage“ wird die Frage diskutiert, wie durch die Klimakatastrophe entstandene Schäden kompensiert werden können. Das betrifft vor allem finanzielle Hilfen. Denn während Industrienationen die Hauptverantwortung für die CO2-Emissionen tragen, leiden die Länder des globalen Südens am meisten unter den Folgen. Die Industrieländer haben zwar schon 2009 zugesagt, jährlich 100 Milliarden US-Dollar Klimahilfen an die betroffenen Länder zu zahlen. Doch eingelöst wurde dieses Versprechen bisher noch nicht. Für die Zeit nach 2025 soll nun ein neuer jährlicher Beitrag verhandelt werden.

WWF fordert „konkrete Schritte statt abstrakter Versprechen”

Um von einer erfolgreichen COP27 sprechen zu können, bräuchte es konkrete Schritte, die über abstrakte Versprechen hinausgehen. Das umfasst etwa, dass bis 2030 konkrete Maßnahmen zur CO2-Reduktion in jedem einzelnen Sektor beschlossen werden müssen. Um die „Loss and Damage“ auszugleichen, muss ein Fonds geschaffen werden. Außerdem müssen die versprochenen Klimahilfen von 100 Milliarden US-Dollar auch wirklich eingehalten werden. „Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren. Wir brauchen jetzt ambitionierte Maßnahmen zur Reduktion der Treibhausgase für jeden einzelnen Sektor und ein Ende für fossile Energieträger. Wenn wir unsere Klimaziele erreichen wollen, darf es keine Investitionen in neue Öl- und Gasinfrastruktur geben”, fordert WWF-Klimasprecher Thomas Zehetner.

Auf allen Social-Media-Kanälen des WWF Österreich und auf unserer Website können Sie mitverfolgen, was sich auf der Konferenz tut, welche Themen die Diskussionen bestimmen und ob die Weichen für eine lebenswerte Zukunft gestellt werden.

Thomas Zehetner Klimasprecher WWF Österreich

„Die Natur ist unsere beste Verbündete im Kampf gegen die Klimakrise – wir müssen die globale Erhitzung auf 1,5°C begrenzen, um einen weltweiten Rückgang der funktionierenden Ökosysteme und einen unumkehrbaren Verlust der Artenvielfalt zu verhindern.“

Thomas Zehetner
Klimasprecher, WWF Österreich

COP27 Flagge (c) adobestock Rafael Henrique

COP 27

die UN Klimakonferenz 2022
in Sharm El-Sheikh

Klimastreik 2021 Taten statt Worte

27 Fragen zur COP27

die 27 wichtigsten
Hintergrundinfos

Igel Katzenfutter © Pixabay

Das war die COP27

Viele Flops und ein schwacher Lichtblick

Rednerpult mit Mikrofon. (c) AdobeStock_123363780

COP27: WWF Erwartungen

thematischer Fokus in 5 Punkten

Klima Karte

WWF Klimalexikon

kurz und prägnant:
Begriffe rund ums Klima

Igel Katzenfutter © Pixabay

Earth Hour

Die weltweit größte Klimaschutz-Aktion

Retten Sie die Eisbären mit einer

Patenschaft!

Gemeinsam können wir die Erderhitzung bekämpfen und den Lebensraum der Eisbären bewahren. Ihre Patenschaft macht den Unterschied!

Aktuelles zum Klima