WWF verurteilt Monsterklage gegen Umweltdachverband

20. Februar 2014 | Presse-Aussendung

Wien, 19. Februar 2014 – Der WWF ist sehr besorgt über die Verwendung des Instruments von existenzbedrohenden Klagen durch Großkonzerne. Die Millionenklage der voestalpine gegen den Umweltdachverband lehnt der WWF ab. Sachliche Kritik sollte auf wissenschaftlicher Basis und nicht vor Gericht in derartigen Klagshöhen diskutiert werden. Mit dieser Klage im Streitwert von fünf Millionen Euro […]
logo-wwf-panda-auf-weißen-hintergrund

Wien, 19. Februar 2014 – Der WWF ist sehr besorgt über die Verwendung des Instruments von existenzbedrohenden Klagen durch Großkonzerne. Die Millionenklage der voestalpine gegen den Umweltdachverband lehnt der WWF ab. Sachliche Kritik sollte auf wissenschaftlicher Basis und nicht vor Gericht in derartigen Klagshöhen diskutiert werden. Mit dieser Klage im Streitwert von fünf Millionen Euro trifft die voestalpine auch die Mitgliedsorganisationen des Umweltdachverbandes und richtet sich auch gegen alle Non-Profit-Organisationen in Österreich, die sich kritisch zum Gebaren eines Unternehmens äußern. „Wenn solche Beispiele Schule machen, dann kann zukünftig die Handlungs- und Kritikfähigkeit der Zivilgesellschaft entscheidend beeinträchtigt werden“, warnt WWF-Geschäftsführerin Andrea Johanides. Das Rechtssystem darf nicht zum Totschlaghammer gegen unliebsame Kritik missbraucht werden. Die Stimmen der Nichtregierungsorganisationen für die Erhaltung unserer Natur dürfen nicht niedergeklagt werden. Der WWF fordert deshalb die sofortige Zurücknahme der Klage durch die voestalpine.


Weitere Informationen:

MMag. Franko Petri, Leiter Medien WWF, Tel. 01-48817-231 E-mail: franko.petri@wwf.at. Website: www.wwf.at.

Rückfragen

Hinweis: Dieser Inhalt wurde zuletzt vor mehr als einem Jahr aktualisiert. Zahlen und Fakten könnten daher nicht mehr aktuell sein. Bitte benutzen Sie die Globale Suche um aktuellere Inhalte zum Thema auf wwf.at zu finden.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

WWF-News per E-Mail

Im WWF-Newsletter informieren wir Sie laufend über aktuelle Projekte und Erfolge: Hier bestellen!

News

Aktuelle Beiträge

EU-weiter Klimastreik am 31. Mai 2024

EU-weiter Klimastreik am 31. Mai 2024

Am 9. Juni wählen wir das EU-Parlament. Speziell vor der EU-Wahl wollen wir darauf aufmerksam machen, wie entscheidend die Politik der EU für Klima und Natur ist. Der WWF Österreich geht daher wieder zusammen mit den Fridays for Future beim EU-weiten Klimastreik auf die Straßen.

mehr lesen