Erfrischender Umweltschutz: Bier genießen und Natur retten

28. Juli 2010 | Presse-Aussendung

Wien, 28. Juli 2010 – Unter dem Motto „Zum Wohle der Natur – trink Ottakringer PUR“ bieten die Ottakringer Brauerei und der WWF Österreich Bierliebhabern ab diesem Sommer eine doppelt umweltfreundliche Alternative zum beliebten Sommergetränk. Pro Hektoliter des neuen Biobiers „Ottakringer PUR“ fließen fünf Euro in das WWF-Projekt zur Rettung der March-Thaya-Auen, die bedeutendste Flusslandschaft […]

Wien, 28. Juli 2010 – Unter dem Motto „Zum Wohle der Natur – trink Ottakringer PUR“ bieten die Ottakringer Brauerei und der WWF Österreich Bierliebhabern ab diesem Sommer eine doppelt umweltfreundliche Alternative zum beliebten Sommergetränk. Pro Hektoliter des neuen Biobiers „Ottakringer PUR“ fließen fünf Euro in das WWF-Projekt zur Rettung der March-Thaya-Auen, die bedeutendste Flusslandschaft Österreichs. „Je mehr vom Ottakringer PUR ausgeschenkt wird, umso mehr Auenflächen können geschützt werden“, erklärt Gerhard Egger, Leiter des WWF March-Thaya-Auen Schutzprojekts. „Trotz der momentan eher kühlen Temperaturen zählen wir auf zahlreiche durstige Unterstützer nach der Devise ’Biobier genießen und damit Au retten’“, fügt Egger augenzwinkernd hinzu.

Diesen Sommer erweitert Ottakringer sein Sortiment um das klare Biobier „Ottakringer PUR“, mit Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau. Es erfüllt die strengen Richtlinien der Austria Bio Garantie und ist mit dem EU-Bio-Logo ausgezeichnet. Das Premium-Helle ist ab sofort als Fassbier exklusiv in der gehobenen Gastronomie erhältlich. Ottakringer PUR erfrischt jedoch nicht bloß so, sondern hat auch einen langfristigen Mehrwert für die Umwelt. „Wer von der Natur nimmt, muss ihr auch etwas zurückgeben. Deshalb kooperieren wir mit dem WWF“, so Ottakringer-Vorstandsvorsitzende Christiane Wenckheim. Als offizieller Partner des WWF hat die Ottakringer Brauerei die Initiative „H2Ottakringer“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes kommen pro verbrauchtem Hektoliter Ottakringer PUR fünf Euro der Erhaltung der March-Thaya-Auen zugute. Somit trägt jeder Konsument mit jedem Schluck Ottakringer PUR zum Schutz von Österreichs artenreichstem Flussgebiet bei.

March-Thaya-Auen: Das grüne Herz zwischen Wien und Bratislava
Die March-Thaya-Auen östlich von Wien sind die bedeutendste Flusslandschaft Österreichs. Die abwechslungsreiche Landschaft aus ausgedehnten Auwäldern, Altarmen, Tümpeln, Auwiesen und Sanddünen schafft eine besonders hohe Artenvielfalt auf engem Raum. Mehr als  500 gefährdete Tier- und Pflanzenarten sind auf den intakten Lebensraum angewiesen. Dazu zählen majestätische Großgreifvögel wie See- und Kaiseradler, Säugetiere wie Auhirsch und Fischotter, sowie zahlreiche Molche, Frösche, Urzeitkrebse und Libellen. Weil diese Schatzkammer der Artenvielfalt durch Flussverbauungen, Straßenbau und Industrieparks massiv bedroht ist, setzt sich der WWF in einer aktuellen Kampagne für den dauerhaften Schutz der March-Thaya-Auen ein.

March-Thaya-Auen Altarm Markthof, © by WWF
March-Thaya-Auen Altarm Markthof, © by WWF

Geben Sie der Au Ihre Stimme und unterzeichnen Sie das March-Thaya-Auen-Manifest unter: www.die-au.at

Corporate Data
Die Ottakringer Brauerei ist eine der letzten großen unabhängigen Brauereien Österreichs. Ihr Marktanteil in Österreich beträgt an die acht Prozent, in Wien ist Ottakringer Marktführer. Die Brauerei beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter, braut jährlich um die 600.000 Hektoliter Bier und erzielte zuletzt einen Umsatz von 77,2 Millionen Euro.

Der Verein World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten und profiliertesten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen ihn über fünf Millionen Förderer. Der WWF will der weltweiten Naturzerstörung Einhalt gebieten und eine Zukunft gestalten, bei der Mensch und Natur in Harmonie leben. Das Ziel des WWF ist es daher, die biologische Vielfalt der Erde zu bewahren, die naturverträgliche Nutzung erneuerbarer Ressourcen voranzutreiben und Umweltverschmutzung und die Verschwendung von Naturgütern zu verhindern. Weitere Informationen unter www.wwf.at.

Rückfragehinweis:

WWF Österreich
Mag.(FH) Lisa Simon, WWF Pressesprecherin, Tel.: +43-1-48817-215, E-Mail: lisa.simon@wwf.at

PRincess Communications Consulting GmbH – Pressestelle für die Ottakringer Brauerei
Mag. Sandra Soravia-Lepuschitz: +43 1 405 7002-16, soravia@princesscom.com
Mag. Martina Fleischer-Kücher: +43 662 827492-10, fleischer@princesscom.com

Rückfragen

Hinweis: Dieser Inhalt wurde zuletzt vor mehr als einem Jahr aktualisiert. Zahlen und Fakten könnten daher nicht mehr aktuell sein. Bitte benutzen Sie die Globale Suche um aktuellere Inhalte zum Thema auf wwf.at zu finden.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

WWF-News per E-Mail

Im WWF-Newsletter informieren wir Sie laufend über aktuelle Projekte und Erfolge: Hier bestellen!

News

Aktuelle Beiträge

EU-weiter Klimastreik am 31. Mai 2024

EU-weiter Klimastreik am 31. Mai 2024

Am 9. Juni wählen wir das EU-Parlament. Speziell vor der EU-Wahl wollen wir darauf aufmerksam machen, wie entscheidend die Politik der EU für Klima und Natur ist. Der WWF Österreich geht daher wieder zusammen mit den Fridays for Future beim EU-weiten Klimastreik auf die Straßen.

mehr lesen