Klimaschutz im Urlaub: Südkärntens Feriengäste retten den Amazonasregenwald

21. Mai 2008 | Presse-Aussendung

Wien 21. Mai 2008 – Die Sommersaison in der Ferienregion Südkärnten – Klopeiner See steht vor der Tür. Damit startet auch die Hauptsaison für die Kooperation von Klopein.at und dem WWF. Das Reise- und Informationszentrum Klopein unterstützt ein internationales WWF-Projekt zum Schutz des Amazonasregenwaldes gegen den Klimawandel. Mit jeder Buchung schützen Südkärntens Feriengäste Regenwaldflächen für […]

Wien 21. Mai 2008 – Die Sommersaison in der Ferienregion Südkärnten – Klopeiner See steht vor der Tür. Damit startet auch die Hauptsaison für die Kooperation von Klopein.at und dem WWF. Das Reise- und Informationszentrum Klopein unterstützt ein internationales WWF-Projekt zum Schutz des Amazonasregenwaldes gegen den Klimawandel. Mit jeder Buchung schützen Südkärntens Feriengäste Regenwaldflächen für ein Jahr. Bis zum Jahresende werden dies rund 50.000 Hektar sein.

Urlaub genießen und etwas Gutes tun. Gemäß diesem Motto initiierte das Reise- und Informationszentrum Klopein eine Kooperation mit dem WWF. Mit jeder Buchung spenden Südkärntens Gäste einen Euro für das internationale WWF-Projekt zum Schutz des Amazonasregenwaldes gegen den Klimawandel. Der jeweilige Vermieter verdoppelt diesen Betrag. Knapp 50 Betriebe der Ferienregion Südkärnten – Klopeiner See unterstützen das Projekt. Bis Ende 2008 können so, mit rund 30.000 erwarteten Buchungen, 50.000 Hektar Regenwald für ein Jahr unter Schutz gestellt werden.

Regenwaldschutz ist Klimaschutz
Das WWF-Regenwaldprojekt zum Schutz des Amazonas ist das größte Naturschutzprojekt der Welt. Gemeinsam mit der brasilianischen Regierung und internationalen Organisationen arbeitet die Naturschutzorganisation am so genannten ARPA-Schutzgürtel (Amazon Region Protected Area Programme). Damit wird in Brasilien ein zusammenhängendes Netzwerk von Schutzgebieten gegen die aus Süden und Osten fortschreitende Entwaldungsfront geschaffen. Bis 2012 soll der Schutzgürtel eine halbe Million Quadratkilometer umfassen. „Dieses weltweite Projekt ist die erste und vielleicht auch letzte Chance den Amazonas dauerhaft zu retten“, so WWF-Amazonasexperte Franko Petri. „Wenn die Abholzung nicht in diesem Jahrzehnt gestoppt wird, werden bis 2050 etwa 40 Prozent des Amazonasregenwaldes für immer verloren sein. Das hätte katastrophale Auswirkungen auf den gesamten Planeten“. Der Amazonasregenwald ist nicht nur eine Schatzkammer der Artenvielfalt, er beeinflusst auch das Klima der ganzen Welt. Die Zerstörung der tropischen Wälder ist schon jetzt für knapp ein Viertel der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich.

Klimaschutzpartnerschaft
Die Wirtschaft ist für den WWF ein wichtiger Partner im Engagement für Mensch und Natur. „Verantwortungsvolle Unternehmen, die einen Beitrag zur Verringerung des CO2-Ausstoßes leisten, sind wichtige Partner für einen wirksamen weltweiten Klimaschutz“, so Petri. „Mit der Initiative von Klopein.at bekommt jeder Feriengast die Möglichkeit Urlaub und Klimaschutz zu verbinden und so ein Projekt zu unterstützen, dessen Resultat uns alle betrifft.“
Urlaub in der Ferienregion Südkärnten–Klopeinersee bedeutet nicht nur Erholung in einer der schönsten Regionen Österreichs. Jede Buchung sichert zusätzlich Regenwaldflächen und trägt somit zur Senkung des CO2-Ausstoßes der Erde bei. Initiator Adrian Eberhart möchte mit dieser Aktion einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten, um so auch Österreichs Naturschönheiten für die Zukunft zu bewahren. „In unserer Region finden sich zahlreiche Naturjuwele, welche es zu schützen gilt. Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits zu spüren und wir bitten alle Gäste bei dieser Aktion mitzumachen.“

Weitere Informationen und Fotos:
Mag. (FH) Lisa Simon, WWF Pressesprecherin, Tel. 01-48817-215.

Rückfragen

Hinweis: Dieser Inhalt wurde zuletzt vor mehr als einem Jahr aktualisiert. Zahlen und Fakten könnten daher nicht mehr aktuell sein. Bitte benutzen Sie die Globale Suche um aktuellere Inhalte zum Thema auf wwf.at zu finden.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

WWF-News per E-Mail

Im WWF-Newsletter informieren wir Sie laufend über aktuelle Projekte und Erfolge: Hier bestellen!

News

Aktuelle Beiträge

ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT – Umweltfonds jetzt auch in Deutschland verfügbar

ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT – Umweltfonds jetzt auch in Deutschland verfügbar

Mit dem ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT ermöglicht die Erste Asset Management nun auch Anleger:innen in Deutschland, in globale Unternehmen zu investieren, deren Produkte und Dienstleistungen bestimmten Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Vor allem die Themenfelder Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Recycling und Abfallwirtschaft, Wasseraufbereitung und –versorgung sowie nachhaltige Mobilität werden in der Strategie des Fonds berücksichtigt. In Österreich gehen der WWF und die Erste AM bereits seit 17 Jahren einen gemeinsamen Weg. Seit 2006 erreicht der Fonds eine überzeugende Performance und bietet interessante Wachstumschancen – sowohl in finanzieller als auch in ökologischer Hinsicht. Anleger:innen sollten dabei aber stets die Risiken beachten, die Investments in Wertpapiere beinhalten.

mehr lesen