Eurovision Song Contest, Musiker und Wiener Stadthalle unterstützen die Earth Hour 2015

24. März 2015 | Presse-Aussendung

"The Makemakes" unterstützen seit Juli 2015 die Gorillaprojekte des WWF. Sie rufen dazu auf, dass möglichst viele ihrer Fans Paten des WWF werden und unter http://tinyurl.com/of6zxq8 eine Patenschaft abschließen. WWF Presseaussendung Wien, 24. März 2015 – In zwei Monaten soll der 60. Eurovision Song Contest (ESC) als nachhaltigster Musikevent seiner Art in die Geschichte eingehen. […]

"The Makemakes" unterstützen seit Juli 2015 die Gorillaprojekte des WWF. Sie rufen dazu auf, dass möglichst viele ihrer Fans Paten des WWF werden und unter http://tinyurl.com/of6zxq8 eine Patenschaft abschließen.

WWF Presseaussendung

Wien, 24. März 2015 – In zwei Monaten soll der 60. Eurovision Song Contest (ESC) als nachhaltigster Musikevent seiner Art in die Geschichte eingehen. Im eigens geschaffenen Nachhaltigkeitskonzept spielt auch der Klimaschutz eine wichtige Rolle. Deshalb unterstützen Eurovision Song Contest, die Wiener Stadthalle und die 2015 Österreich vertretende Rockband „The Makemakes“ aus dem Salzkammergut die heurige WWF Earth Hour am 28. März. Auch Sängerin Niddl ruft ihre Fans zum Mitmachen auf. Für Song-Contest-Chef Edgar Böhm ist die Earth Hour ein ganz besonderes Anliegen: „Erstmals in der Geschichte des Eurovision Song Contest wird der ORF den ESC 2015 als „Green Event“ austragen und möchte damit neue Maßstäbe für eine umwelt- und klimafreundliche Song-Contest-Organisation setzen. Die Earth Hour ist für uns ein Wegweiser zum musikalischen Hauptereignis in diesem Jahr“, sagt Böhm.

„Die Earthhour ist ein wunderbarer symbolischer Akt – eine Erinnerung daran, dass alles was die Menschheit umgibt ein Geschenk ist“, so die Rockband The Makemakes aus dem Salzkammergut, die heuer Österreich in Wien beim Song Contest vertreten werden. „Es geht um die Einstellung und um das Bewusstsein für das Gesamte“, sagen Dominic Muhrer, Florian Meindl und Markus Christ.

„Am 23. Mai wird die Wiener Stadthalle mit tausenden Scheinwerfern beleuchtet beim Eurovision Song Contest in 200 Millionen Wohnzimmern strahlen. Am 28. März möchten wir mit der Teilnahme an der Earth Hour ein deutliches Zeichen für den weltweiten Klimaschutz setzen und die Lichter der Wiener Stadthalle für 60 Minuten ausschalten“, beschreibt der Geschäftsführer der Wiener Stadthalle, Wolfgang Fischer, den Beitrag der Song Contest Location.

Auch Sängerin Niddl, eine langjährige Unterstützerin des WWF, ist heuer erstmals aktiv bei der Earth Hour dabei. „Das Bewusstsein für eine Sache zu erwecken, ist unser Samenkorn für eine bessere Welt“, erklärt Niddl und ruft alle ihre Fans auf bei der Earth Hour am Samstag die Lichter für eine Stunde auszuschalten.

Die Earth Hour 2015 findet heuer am 28. März von 20.30 bis 21.30 Uhr statt. In dieser Stunde werden rund um den Planeten die berühmtesten Sehenswürdigkeiten je nach Zeitzone verdunkelt – von der Akropolis über den Eiffelturm bis zu den höchsten Wolkenkratzern der Welt. Die vom WWF 2007 in Australien gegründete weltweit größte Aktion für den Klimaschutz ließ 2014 in mehr als 7.000 Städten und Gemeinden in 162 Ländern die Lichter ausgehen. Tausende Unternehmen, Organisationen, Verbände und Gemeinden nehmen jährlich daran teil. Unterstützt wird die Earth Hour von zahlreichen international bekannten Persönlichkeiten wie UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, Sir Richard Branson, Yoko Ono und vielen Stars aus Musik und Film. In Österreich verdunkeln alle Landeshauptstädte ihre Wahrzeichen. In Wien werden die Lichter von Rathaus, den Schlössern Schönbrunn, Belvedere, dem Arsenalturm, Donauplex und weiteren Gebäuden ausgehen.

Weitere Informationen:

MMag. Franko Petri, WWF-Sprecher für die Earth Hour, Tel. 01-48817-231 oder 0676-83488231, E-Mail: franko.petri@wwf.at. Factsheets, Unterstützer, Videos, Fotos, Energiespartipps und Informationen auf www.earthhour.at.

Rückfragen

Hinweis: Dieser Inhalt wurde zuletzt vor mehr als einem Jahr aktualisiert. Zahlen und Fakten könnten daher nicht mehr aktuell sein. Bitte benutzen Sie die Globale Suche um aktuellere Inhalte zum Thema auf wwf.at zu finden.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

WWF-News per E-Mail

Im WWF-Newsletter informieren wir Sie laufend über aktuelle Projekte und Erfolge: Hier bestellen!

News

Aktuelle Beiträge

EU-weiter Klimastreik am 31. Mai 2024

EU-weiter Klimastreik am 31. Mai 2024

Am 9. Juni wählen wir das EU-Parlament. Speziell vor der EU-Wahl wollen wir darauf aufmerksam machen, wie entscheidend die Politik der EU für Klima und Natur ist. Der WWF Österreich geht daher wieder zusammen mit den Fridays for Future beim EU-weiten Klimastreik auf die Straßen.

mehr lesen