Deutschsprachige WWF Interviewpartner auf UN-Klimakonferenz in Doha

23. November 2012 | Presse-Aussendung

Wien, 23. 11. 2012 – Der WWF wird auf der UN-Klimakonferenz COP 18 in Doha/Katar vom 26. 11. bis 7. 12. einen eigenen Bereich für die Vertreter der Presse (Redakteure, Korrespondenten, Fotografen) bereitstellen. Vom WWF Österreich wird in Doha kein Klimaexperte und kein Pressesprecher dabei sein, wohl aber freuen sich unsere drei Deutsch sprechende WWF-Experten […]

Wien, 23. 11. 2012 – Der WWF wird auf der UN-Klimakonferenz COP 18 in Doha/Katar vom 26. 11. bis 7. 12. einen eigenen Bereich für die Vertreter der Presse (Redakteure, Korrespondenten, Fotografen) bereitstellen. Vom WWF Österreich wird in Doha kein Klimaexperte und kein Pressesprecher dabei sein, wohl aber freuen sich unsere drei Deutsch sprechende WWF-Experten vor Ort in Doha zu den Themen Waldschutz (REDD+), Klimafinanzierung sowie zum aktuellen Stand der Verhandlungen über Ihre Interviewanfragen.

Außerdem wird unsere deutsche Kollegin Sylvia Ratzlaff in Doha gerne auch die Interviewanfragen von österreichischen Medien entgegennehmen.

In Wien sind Ihre Ansprechpartner WWF-Geschäftsführer Gerald Steindlegger und WWF-Klimaexperte Karl Schellmann.

WWF-Klimagipfel-Website zu Doha (mit weiteren Hintergrundpapieren, Chronologie der Verhandlungen, Emissionen im Schiffsverkehr, EU Klimapolitik, REDD+, Anpassung.

Die deutschsprachigen WWF-Mitarbeiter vor Ort in Doha:

ab 25.11. in Doha:

Barbara Lueg (Fachreferentin insbesondere zu Klimafinanzierung) barbara.lueg@wwf.de, +49 (151) 1885 4995

Hermine Kleymann (Fachreferentin insbesondere zu REDD+) Hermine.kleymann@wwf.de, +49 (151) 1885 4902

Sylvia Ratzlaff (Pressereferentin) Sylvia.ratzlaff@wwf.de, +49 151 1885 4846

Ab 2.12. in Doha:

Regine Günther (Leiterin Klimaschutz und Energie; Gesamtüberblick und EU-Position) regine.guenther@wwf.de, +49 (151) 1885 4923

Folgende englischsprachige WWF-Kollegen stehen außerdem für Medienanfragen zur Verfügung (Anfragen bitte über Sylvia Ratzlaff):

1. Samantha Smith – Leader of the WWF’s Global Climate and Energy Initiative – can speak on WWF expectations, political overview, the science behind the urgency to stop climate change. She will only be around in week 2 (arriving next week Sunday only).

2. Tasneem Essop, WWF’s Head of Delegation (her day job is Head of low carbon frameworks work at WWF’s Global Climate and Energy Initiative).

3. Mark Lutes – WWF Brazil – finance issues in the negotiations. We are focusing on the bunkers.

4. Sandeep Chamling Rai – on adaptation issues.

5. Tanzeed Alam – WWF EWS. Head of climate policy at our Dubai office. Can give good perspectives on Middle East regional and local level. Will be co-host of a side event session called ‘Climate Resiliance and the role of regenerative cities in the Gulf Coordination Council.

6. Liangchun Deng – WWF China – on China issues and on mitigation issues.

7. Jaco du Toit – WWF SA – can give a great overview on what it’s like to get a negotiating team mobilised and ready for a COP. Has done it for Durban and now for Doha.

8. Alexey Kokorin – WWF Russia – can speak on Russia and its issues within the negotiations.

9. Masako Konishi and Naoyuki Yamagishi  – WWF Japan – excellent interviewees on Japan issues.

10. Will McGoldrich – WWF Australia – excellent commentator on Australia issues; regularly published in media in Aussie.

11. Ugan Manadanhar – WWF Nepal – excellent commentator on mitigation issues.

Weitere Informationen:
MMag. Franko Petri, Pressesprecher WWF, Tel. 01-48817-231, Email: franko.petri@wwf.at.
Mag. (FH) Lisa Simon, Pressesprecherin WWF Österreich, Tel.: 01-48817-215, E-Mail: lisa.simon@wwf.at.

Rückfragen

Hinweis: Dieser Inhalt wurde zuletzt vor mehr als einem Jahr aktualisiert. Zahlen und Fakten könnten daher nicht mehr aktuell sein. Bitte benutzen Sie die Globale Suche um aktuellere Inhalte zum Thema auf wwf.at zu finden.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

Tiger, Gorilla, Eisbär & Co brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Tierarten. Unterstützen Sie uns dabei, faszinierende Lebewesen vor dem Aussterben zu bewahren und deren Lebensräume zu erhalten.

WWF-News per E-Mail

Im WWF-Newsletter informieren wir Sie laufend über aktuelle Projekte und Erfolge: Hier bestellen!

News

Aktuelle Beiträge

ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT – Umweltfonds jetzt auch in Deutschland verfügbar

ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT – Umweltfonds jetzt auch in Deutschland verfügbar

Mit dem ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT ermöglicht die Erste Asset Management nun auch Anleger:innen in Deutschland, in globale Unternehmen zu investieren, deren Produkte und Dienstleistungen bestimmten Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Vor allem die Themenfelder Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Recycling und Abfallwirtschaft, Wasseraufbereitung und –versorgung sowie nachhaltige Mobilität werden in der Strategie des Fonds berücksichtigt. In Österreich gehen der WWF und die Erste AM bereits seit 17 Jahren einen gemeinsamen Weg. Seit 2006 erreicht der Fonds eine überzeugende Performance und bietet interessante Wachstumschancen – sowohl in finanzieller als auch in ökologischer Hinsicht. Anleger:innen sollten dabei aber stets die Risiken beachten, die Investments in Wertpapiere beinhalten.

mehr lesen